Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
260 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
205 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
35 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894

Enttäuschende Leistung beim Tag der offenen Tür

27.05.2017 | Amateure
zoom
© lewo

Wieder ein Selbstfaller der Vienna 1 b, die sich auswärts in einer trefferreichen Partie KSV Siemens Großfeld 4:5 (3:3) geschlagen geben musste. Und erneut reichten vier Auswärtstreffer nicht zum Sieg.

Mit dem Auftreten der diesmal ganz in Weiß (Siemens spielte in Blau-Gelb) angetretenen Katic-Truppe konnte man nur in den ersten 20 Minuten mit einer 2:0 Führung und trotz zahlreicher vergebener Chancen zufrieden sein, dann verlor die 1 b die Kontrolle, agierte mit untauglichen Mitteln und gab so einen möglichen Sieg leichtfertig aus der Hand.

 

Starker Beginn

Die 1 b startete überfallsartig und lag bereits nach zwei Minuten in Front. Andrej Todoroski schloss ein tolles Solo mit einem satten Schuss ins Eck erfolgreich ab, 0:1. Kurz darauf knallte Daniel Kalajdzic aus aussichtsreicher Position nach Lochpass von Floris Van Zaanen knapp daneben.

Van Zaanen war es auch, der das 2:0 per Kopf vorlegte. Der aufgerückte Alois Oroz donnerte den Ball unter die Latte (10.). In der Folge erarbeiteten sich die Gäste eine Unzahl von Chancen heraus und hätten die Führung ausbauen müssen. Nach weiter Vorlage von Oroz scheiterte Kalajdzic hauchdünn am gegnerischen Goalie (12.), einen Weitschuss von Dario Kopic konnte der Siemens-Keeper nur mit Mühe zur Ecke abwehren (14.) und nach Vorarbeit von Van Zaanen schoss Kalajdzic drüber.

Und wer die Tore nicht schießt, bekommt sie. Wie aus heiterem Himmel fiel der Anschlusstreffer. In der 24. Minute konnte die Abwehr nicht klären und Y. Günes ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen.

 

Ordnung ging verloren

Die Heimischen waren plötzlich hellwach, übernahmen das Kommando und kamen unter kräftiger Mithilfe von Niklas Leitner zum Ausgleich. Der Torhüter der 1 b ließ einen harmlosen Schuss des ungedeckten Djordjevic unter seinem Körper ins Netz gleiten (31.).

Die 1 b kam aber zurück. Kalajdzic setzte sich nach Pass von Kopic durch und erzielte die 3:2 Führung (38.). Die hielt aber nur bis kurz vor der Pause. Erneut war die Abwehr schlecht postiert und desorientiert, Lampl stellte den Gleichstand her, 3:3 (45.).

 

Kopf- und planlos

Trainer Aleksandar Katic brachte nach dem Seitenwechsel Loren Limani, der nun vor der Dreierkette agierte, während Kopic auf die linke Seite auswich. Die 1 b konnte sich nicht steigern, ganz im Gegenteil, die Aktionen gerieten immer kofuser, Ballfehler schlichen sich ein und der Spielaufbau klappte nur selten. Auch weitere Wechsel fruchteten nicht.

In der 50. Minute war Y. Günes nach einem Fehlpass der "Weißen" aus dem Mittelfeld plötzlich frei und brachte seine Farben erstmals in Front. Wie man einen gelungenen Angriff aufbaut und abschließt wurde in Minute 66 vorexerziert. Todoroski spielte ideal ins Loch und Kalajdzic glich aus (66.).

Die 1 b konnte aber nicht mehr zusetzen, agierte zu kompliziert und unkonzentriert. Siemens blieb im Konter immer gefährlich wie in Minute 81. Lampl erfasste die Situation am schnellsten und drückte den Ball über die Linie. Danach vermisste man bei den Gästen die letzte Konsequenz, kein Aufbäumen, die Niederlage war perfekt.

 

Stimmen zum Spiel:

Ferdinand Fuchs: Es hat sich wieder einmal bewahrheitet, dass man selbst gegen den Vorletzten ohne den einen oder anderen erfahrenen Spieler nicht reüssieren kann. Auch fehlt es derzeit an der nötigen Qualität und Konstanz, die Burschen sind in manchen, vor allem heiklen Situationen einfach noch zu grün. Und wenn man solche Gegentore bekommt, dann wundert mich gar nichts.

Daniel Kalajdzic: Hätten wir unsere Chancen nach dem 2:0 genützt, wäre die Partie sicher anders ausgegangen. Wir waren dann irgendwie verunsichert und haben nicht mehr zu unserem Spiel gefunden.

 

Aufstellung Vienna 1 b:

Leitner; Oroz, Daniliuc, Korkmaz; Grünzweig, Burkic (ab 65. Drocic), Kopic, Cömert (ab 46. Limani); Van Zaanen; Todoroski, Kalajdzic (ab 73. Lemut).

 

Torfolge:

0:1 (2.) Todoroski, 0:2 (10.) Oroz, 1:2 (24.) Y. Günes, 2:2 (31.) Djordjevic, 2:3 (38.) Kalajdzic, 3:3 (45.) Lampl, 4:3 (50.) Y.Günes, 4:4 (66.) Kalajdzic, 5:4 (81.) Lampl.

 

 

 

 

 

Autor: lewo


zurück
Tabelle Regionalliga Ost 2017/2018
Team SP S U N TD Pt.
01 FK Austria Amateure 11 8 1 2 12 25
02 ASK Ebreichsdorf 11 7 2 2 12 23
03 SK Rapid II 11 7 2 2 10 23
04 FC Karabakh 11 7 2 2 10 23
05 SV Horn 11 7 2 2 10 23
06 SKU Amstetten 11 6 4 1 15 22
07 ASK-BSC Bruck/Leitha 12 7 1 4 9 22
08 SC Mannsdorf 12 5 5 2 4 20
09 FCM Traiskirchen 11 5 2 4 -1 17
10 SKN St. Pölten Juniors 12 4 2 6 -6 14
11 Admira Juniors 12 3 4 5 2 13
12 SC Neusiedl 1919 11 3 2 6 -11 11
13 SC/ESV Parndorf 11 2 3 6 -12 9
14 First Vienna FC 1894 11 1 4 6 -8 7
15 FC Stadlau 11 2 1 8 -10 7
16 Wiener Sport-Club 11 1 3 7 -15 6
17 SV Schwechat 12 1 0 11 -21 3
Regionalliga Ost 13. Runde
Fr, 20.10.2017, 19:00 Naturarena Hohe Warte
First Vienna FC 1894
FC Stadlau
NOCH
TAGE
H : M : S
Die nächsten Termine
Fr, 20.10.
Start: 19:00
First Vienna FC 1894 vs. FC Stadlau
Regionalliga Ost, 13. Runde, Naturarena Hohe Warte
Sa, 21.10.
Start: 14:00
First Vienna FC 1b vs. WAF Vorwärts Brigittenau
2. Landesliga, 10. Runde, NWZ Vienna
So, 22.10.
Start: 13:00
First Vienna FC Frauen vs. FC Mönchhof
Wiener Frauen Landesliga, 8. Runde, NWZ Spielmanngasse
1894er Club
© 2017 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB