Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
241 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
195 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
28 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894

Fehlende Routine war der Unterschied

10.09.2017 | Kampfmannschaft

Ex Vienna Spieler hauptverantwortlich für eine knappe Niederlage

Das erste Heimspiel dieser Saison lockte bei schönem wenn auch etwas windigem Wetter knapp 1000 Zuschauer auf die Hohe Warte. Rund um dieses Spiel wurden einige Attraktionen geboten und auch ein Vorspiel, die 1b gegen LA Riverside. Speziell die zweite Hälfte dieses Spiels konnte als Attraktion gewertet werden, nach einer torlosen ersten Hälfte fegten die Youngsters den Gegner noch mit 5:0 vom Platz. Ein ähnlicher Verlauf wäre zwar für die Erste wünschenswert gewesen, war aber unrealistisch.

Schließlich hatte man mit dem SV Horn einen der Titelaspiranten zu Gast, der sich auf eine sehr stabile Abwehr verlassen konnte, und im Offensivbereich einige gefährliche Spieler hatte.

Trainer Kleer ließ im 4-2-3-1 System auflaufen, in der Defensive die übliche Formation. Im Mittelfeld war der Trainer aufgrund der Absenzen von Lenko und Juric jedoch zu Umstellungen gezwungen, Van Zaanen spielte in der Mitte, Steiner auf rechts, Korkmaz auf links und Kurtisi in der Stürmerposition.

Ausgeglichene erste Hälfte

Die Anfangsminuten waren vielversprechend, Horn spielte von der Auflage weg nach vorne, mit dem ersten Ballgewinn zeigte die Vienna ihren Weg auf, mit schnellen Vorstößen über die Seite wollte man zum Erfolg kommen. Ein flotter Beginn, es wurde aber schnell ersichtlich, dass beide Teams doch auf eine solide Defensive Wert legten, unnötiges Risiko vermeiden wollten.

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, konkrete Torszenen ließ man auf beiden Seiten nur wenige zu. Die Gäste kamen vor der Pause zu drei guten Gelegenheiten, zweimal konnte sich Kostner auszeichnen, in dem er einen platzierten Schuss auf die lange Ecke entschärfte und einen gefährlichen Kopfball von Toth mit Mühe zur Ecke drehte. Kurz vor der Pause traf Karawanka aus aussichtreicher Position das Tor nicht. Sonst hatte die Vienna Abwehr das Geschehen im Griff, vom sonst gefährlichen Paukner war nichts zu sehen.

Die eigenen Angriffsbemühungen endeten ebenso zumeist in der gut organsierten Abwehr der Gäste, zwei Mal kam die Vienna zu gefährlich vor das Tor von Krell. In der 13. Minute brachte Kurtisi nach einem Angriff über die rechte Seite den Ball aus schon sehr spitzen Winkel nicht am gut postierten Keeper vorbei, in der 36. Minute agierte Van Zaanen nach einem schnellen Konter zu unentschlossen und konnte abgefangen werden.

Wie im Vorspiel, die erste Hälfte endete torlos, was würde die zweite Halbzeit bringen?

Zunächst einmal eine Umstellung auf Seiten der Blau-Gelben. Todoroski kam für Korkmaz, Van Zaanen wechselte auf die Seite, Todoroski agierte zentral.

Ein Fehler in der Abwehr wird bestraft

In der 50. Minute gelang den Waldviertlern ein erfolgreicher Angriff. Nesovic konnte sich auf der rechten Seite gegen Rajic durchsetzen und legte ideal auf den für einmal unbewachten Milosevic auf. Gegen den strammen Schuss des Ex-Vienna Spielers hatte Kostner keine Abwehrchance.

Trotz dieses Rückschlags konnte die Vienna das Spiel weiterhin offen gestalten, wurde aber nur selten richtig gefährlich. Die Niederösterreicher standen hinten kompakt, spielten routiniert und waren in den entscheidenden Situationen einfach abgebrühter. Zweimal bot sich den Döblingern die Chance zum Ausgleich, nach einer Ecke schoss Celik über das Tor, in der 67. Minute wurde Kurtisi gut freigespielt, er scheiterte jedoch am glänzend disponierten Krell.

Horn bringt den Sieg routiniert über die Zeit

In der Schlussphase bemühte sich die Vienna mit allen verfügbaren Mitteln um den Ausgleich, so agierte Katzer in den letzten Minuten als zentraler Stürmer, aber auch diese Variante konnte die solide Waldviertler Abwehr nicht destabilisieren. So waren die Gäste letztlich dem zweiten Treffer näher, der eingewechselte Kirschner scheiterte mit einem Kopfball an der Latte.

Negativer Schlusspunkt dieses Spiels war die Gelb-Rote Karte gegen Celik in der 88. Minute, auch diese Szene war symptomatisch für den Unterschied in diesem Spiel, Einsatz und Wille auf der einen Seite, Routine auf der anderen Seite, was letztlich zugunsten der Gäste den Ausschlag gegeben hatte.

Aufstellung Vienna: Kostner; Baldia, Stehlik, Katzer, Rajic; Celik; Kindig (77.Cerny), Korkmaz (46. Todoroski), Van Zaanen, Steiner (90+3 Semiz); Kurtisi;

Torfolge: 0:1 (50.) Milosevic

Gelbe Karten: Kurtisi (32. Kritik), Celik (74. Foul)

Gelb-Rote Karte: Celik (88. Foul)

Naturarena Hohe Warte, 987 Zuschauer

(Bilder zum Vergrößern anklicken)


zurück
Tabelle Regionalliga Ost 2017/2018
Team SP S U N TD Pt.
01 SV Horn 9 6 2 1 9 20
02 ASK Ebreichsdorf 7 6 1 0 13 19
03 SKU Amstetten 9 5 3 1 13 18
04 FK Austria Amateure 8 5 1 2 8 16
05 SK Rapid II 8 4 2 2 5 14
06 FC Karabakh 7 4 2 1 5 14
07 SC Mannsdorf 9 3 5 1 3 14
08 ASK-BSC Bruck/Leitha 8 4 1 3 4 13
09 FCM Traiskirchen 8 4 1 3 0 13
10 Admira Juniors 9 2 4 3 1 10
11 SKN St. Pölten Juniors 9 3 1 5 -6 10
12 SC Neusiedl 1919 8 3 1 4 -7 10
13 SC/ESV Parndorf 8 1 3 4 -7 6
14 FC Stadlau 8 2 0 6 -8 6
15 First Vienna FC 1894 8 1 2 5 -6 5
16 Wiener Sport-Club 8 1 1 6 -12 4
17 SV Schwechat 9 1 0 8 -15 3
Regionalliga Ost 9. Runde
Fr, 22.09.2017, 19:00 Naturarena Hohe Warte
First Vienna FC 1894
SV Schwechat
ENDSTAND
HEIM      GAST
Die nächsten Termine
Sa, 23.09.
Start: 16:00
First Vienna FC 1b vs. LAC-Inter
2. Landesliga, 6. Runde, NWZ Vienna
So, 24.09.
Start: 13:45
First Vienna FC Frauen vs. FC Mariahilf
Wiener Frauen Landesliga, 4. Runde, NWZ Spielmanngasse
So, 24.09.
Start: 16:00
First Vienna FC Frauen 1b vs. FC Mariahilf 1b
Frauen 1. Klasse, 4. Runde, NWZ Spielmanngasse
1894er Club
© 2017 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB