Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Partner
First Vienna FC 1894

Selbstvertrauen fürs Derby getankt

29.04.2017 | Kampfmannschaft

Nahezu winterliche Temperaturen, wiederholt Regen, zusammengefasst ausgesprochen fußballfeindliches Ambiente bildeten den Rahmen zu diesem Spiel der Regionalliga Ost. Ein Spiel, welches den Vorzeichen nach durchaus als Schlagerspiel zu bezeichnen war, angesichts der Tribünensperre und den eingangs erwähnten Wetterbedingungen war der Zuschauerzuspruch zwar enttäuschend, letztlich aber nicht überraschend.

Ebenso wenig überraschend die Aufstellung der Vienna. Kurtisi hatte sich in der Südstadt zurückgemeldet und war dementsprechend heute wieder von Anfang an dabei. Alanko verletzt, dafür Kostic wieder dabei.

Vienna spielbestimmend aber nur selten zwingend

In den ersten Minuten passierte recht wenig, nennenswerte Strafraumszenen gab es nicht, Vienna von Anfang an spielbestimmend, die Gäste diesmal mit einer defensiven Grundeinstellung und 5-Kette im 5-4-1.

Den ersten vielversprechenden Spielzug gab es in der 13. Minute. Die Vienna kam erstmals über die rechte Seite, Stehliks Flanke wurde von der Verteidigung zum Leidwesen von Schibany aber noch abgefangen, kurz darauf bewiesen Maurer und Stehlik abermals, dass über diese Seite etwas möglich wäre. Der Pass zur Mitte war jedoch zu knapp vor das Tor gespielt, und somit sichere Beute von Tormann Prögelhof.

Mit Fortdauer der ersten Hälfte wurden die Gäste zusehends in die eigene Hälfte zurückgedrängt, trotzdem konnte man kaum gefährliche Strafraumszenen kreieren. Das Bestreben um Direktspiel und Tempofußball war ersichtlich, ebenso aber zu häufig die Ungenauigkeiten.
Nach einem geglückten Aktion über mehrere Stationen wurde Stehlik lanciert, sein Torschuss wurde abermals vom guten Tormann Prögelhof pariert.

Schibany verletzt ausgetauscht

In der 34. Minute gab es die nächste gute Gelegenheit für Stehlik, nach einer Standardsituation verfehlte sein Kopfball das Ziel knapp.
In der 36. Minute musste Schibany verletzungsbedingt aus dem Spiel genommen werden, für ihn kam Sahintürk, Kurtisi rückte auf die Stürmerposition, Kostic in die Mitte.

Kurz danach die große Chance für Ebreichsdorf in Führung zu gehen. Nach individuellen Fehlern in der Abwehr durch Rajic und danach Krisch stand Miesenböck allein vor dem Tor, der aber mit seinem Abschluss am glänzend disponierten Kostner scheiterte.

Praktisch im Gegenzug kam Kurtisi erstmals im Strafraum zu einer guten Abschlussgelegenheit. Nach toller Kombination über die rechte Seite und Flanke von Stehlik bugsierte er das Leder aber etwas zu energiegeladen über das Tor. Es war die letzte nennenswerte Aktion vor der Pause.

Beide Teams begannen die zweite Hälfte personell unverändert, zunächst hatte es den Anschein als wären die Gäste nun auf eine offensivere Spielanlage aus. Dieser Eindruck währte aber nur die ersten Minuten, bald hatte die Vienna wieder zu Ihrem Spiel gefunden.

Führungstreffer durch einen Elfmeter

In der 52. Minute wurde Kurtisi außerhalb des Strafraums gefoult, den fälligen Freistoß zirkelte er gefährlich auf die linke Ecke, Prögelhof konnte den Ball nur abwehren. Kostic sprintete auf den Abpraller und wurde vom Ebreichsdorfer Keeper von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Kurtisi verwandelt souverän in die rechte Ecke.

Die verdiente Führung brachte nicht die erhoffte Ruhe ins Spiel, im Gegenteil, die Gäste wurden nun offensiver und versuchten unsere Mannschaft mit einem 4-4-2 System aus der Ruhe zu bringen. Die Heimelf hatte weiterhin mehr Ballbesitz, wirkte dabei aber unkonzentriert und zu wenig zielstrebig und oft auch fehleranfällig im Spielaufbau.

In der 66. Minute brachte Trainer Kleer Csandl für Kurtisi, dem die Pause aufgrund seiner Verletzung doch etwas anzumerken war. Bei diesem Wechsel spielte wohl auch das kommende Derby eine gewisse Rolle.

Das Spiel lief recht ereignislos bis zur 74. Minute. Nach einem vermeidbaren Eckball war Plattensteiner im Luftduell energischer und erzielte per Kopf den Ausgleich.

Meisterliche Reaktion

Die Reaktion auf den Ausgleich war meisterlich. Zunächst versuchte Kleer mit der Hereinnahme von Lenko anstatt Rajic der Mannschaft frischen Schwung zu bringen, und Stehlik tauschte mit Kostic die Positionen was für Verwirrung in der Ebreichsdorfer Hintermannschaft sorgte. Die Vienna spielte nun wieder entschlossener und konzentrierter.

Zunächst hatte Sahintürk nach einem Konter im Abschluss Pech, sein gut angetragener Schuss auf das lange Eck wurde von Prögelhof zur Ecke abgewehrt, der Schiedsrichter gab zur Überraschung aller aber Abstoß.

In der 85. Minute fiel die Entscheidung. Nach einer schönen Aktion kam der Ball auf der linken Seite zu Lenko, ein pefekter Pass in den Rücken der Abwehr, Kostic, perfekt in Stellung gelaufen, musste den Ball nur mehr ins Tor schieben. Diese Führung brachte die Vienna souverän über die Zeit, die Niederösterreicher, die schon 3 Mal getauscht hatten, und nun auch noch einen angeschlagenen Spieler in ihren Reihen hatten waren nicht mehr in der Lage der Vienna gefährlich zu werden.

Fazit: Es lief keineswegs alles nach Wunsch, der Wille, diese 3 Punkte zu erkämpfen und die Steigerung nach dem Ausgleich waren der Schlüssel zum Sieg

Aufstellung Vienna: Kostner; Maurer, Krisch, Katzer, Rajic (77. Lenko); Sütcü, Güclü ; Kostic, Kurtisi (66. Csandl),Stehlik; Schibany (36. Sahintürk)

Torfolge: 1:0 (53. Elfmeter) Kurtisi; 1:1 (74.) Plattensteiner; 2:1 (85.) Kostic

Gelbe Karten: Sütcü (61. Foul), Csandl (78. Foul)

Naturarena Hohe Warte, 510 Zuschauer

(Bilder zum Vergrößern anklicken)


zurück
Tabelle Regionalliga Ost 2016/2017
Team SP S U N TD Pt.
01 First Vienna FC 1894 28 20 5 3 41 65
02 SC Ritzing 28 15 6 7 22 51
03 FK Austria Amateure 28 14 8 6 12 50
04 FC Stadlau 28 11 11 6 15 44
05 SC Mannsdorf 28 12 8 8 2 44
06 ASK Ebreichsdorf 28 12 5 11 -2 41
07 SKU Amstetten 28 9 12 7 10 39
08 SG Traiskirchen 28 10 8 10 -1 38
09 SC/ESV Parndorf 28 8 13 7 -3 37
10 SK Rapid II 28 10 6 12 5 36
11 Admira Juniors 28 7 7 14 -3 28
12 Wiener Sportklub 28 5 13 10 -3 28
13 SC Neusiedl 1919 28 6 7 15 -25 25
14 SKN St. Pölten Juniors 28 7 3 18 -32 24
15 Schwechat SV 28 4 8 16 -38 20
Regionalliga Ost 30. Runde
Mi, 24.05.2017, 19:00 Naturarena Hohe Warte
First Vienna FC 1894
FC Stadlau
ENDSTAND
HEIM      GAST
Die nächsten Termine
Mo, 05.06.
Start: 16:00
First Vienna FC 1b vs. SC Red Star Penzing 1903
2. Landesliga, 30. Runde, NWZ Vienna
Fr, 09.06.
Start: 18:30
SC Süssenbrunn vs. First Vienna FC 1b
2. Landesliga, 29. Runde, Sportplatz Süssenbrunn
FIRST VIENNA FC 1894 TV
© 2017 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB