Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
282 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
247 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
56 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894

Torfestival in der Naturarena

05.05.2018 | Kampfmannschaft

Mit Rapid Oberlaa begrüßte die Vienna einen Gegner aus den unteren Tabellenregionen auf der Hohen Warte. Grund genug um auf ein Schützenfest zu hoffen. Wie schwer das sein kann, wurde der Mannschaft in Hirschstetten vor Augen geführt, wo man letztlich mit den 3 Punkte zufrieden sein musste. Bei strahlendem Sonnenschein lief eine etwas veränderte Vienna Elf auf. Chryssajis und Babadostu flankierten an den Seiten die beiden Innenverteidiger Krisch und Katzer, neben Kindig durfte der junge Babic sein Können zeigen. Lenko sollte auf der linken Seite für Druck sorgen. Rechts erhoffte man sich von Baldia jene Impulse, die letztlich zu den 3 Punkten in Hirschstetten wesentlich beigetragen hatten.

Ausloten des Gegners in den Anfangsminuten

Die Anfangsminuten brachten das beinahe gewohnte Bild, ein Gegner der seinen Strafraum mit einer 5er Kette absichert, davor eine 4er Kette die bereits den Spielaufbau entsprechend stören soll. Der erste Versuch dieses Bollwerk zu überwinden kam über die linke Seite von Lenko, die Flanke fand jedoch keinen Abnehmer. Der zweite Ansatz war ein Pass in der Mitte hinter die Abwehr, Kurtisi war alleine vor dem Keeper, aber auch im Abseits. 2 Spielsituationen, die man im weiteren Verlauf noch öfters zu sehen bekam.

Nach den Anfangsminuten wurde Oberlaa überraschend aktiv, sobald man den Spielaufbau erfolgreich gestört hatte, wurde die Fünferkette aufgelöst, die Gäste rückten auf und versuchten ihrerseits offensiv in Erscheinung zu treten. Selbst auf die Gefahr hin in einen Konter zu laufen, die Vienna konnte diese Freiräume aber nicht nutzen.

In der 11. Minute setzten die Oberlaaer nach einem Eckball nach und eroberten einen Freistoß, den Ben Nasr aus etwa 25 Metern gefährlich, weil abgefälscht auf das Tor von Kostner brachte. Der Schlussmann der Vienna war aufmerksam und lenkte das Leder noch ins Torout. Auch der folgende Corner brachte nochmals Gefahr, letztlich gewann aber Krisch das Kopfballduell und Kostner bereinigte die Situation endgültig.

Angesichts dieser Chance agierten die Gäste nun mutiger, die Vienna konnte dies vorerst aber nicht nutzen, teilweise verhinderten auch fragwürdige Abseitsentscheidungen den entscheidenden Durchbruch.

Der befreiende Führungstreffer

In der 19. Minute konnten Kurtisi und Todoroski mit einem schnell gespielten Doppelpass durch die Mitte die gegnerische Abwehr ausspielen, Kurtisi schob den Ball seelenruhig am Keeper vorbei zur Führung in die linke Ecke.

Die Gäste benötigten nach diesem Treffer ein paar Minuten um sich in der Abwehr wieder zu formieren und hatten in dieser Phase Glück, dass die Heimelf die sich bietenden Chancen nicht nutzte. Baldia mit einem gefühlvollen Schuss am langen Eck vorbei, eine gute Hereingabe von Kurtisi wurde gerade noch vor Todoroski zur Ecke abgewehrt.

Weitere Tore vor der Halbzeit, nur eines zählte

Ein weiterer Treffer von Kurtisi blieb die Anerkennung aufgrund einer weiteren Abseitsentscheidung versagt. Oberlaa versuchte nun wieder defensiv stabil zu agieren, verzichtete weitgehend auf offensive Abenteuer. Kurzzeitig mit Erfolg, je länger aber die erste Hälfte lief, umso mehr kam die Vienna zu Chancen. Die besten Gelegenheiten ergaben sich dabei zumeist nach schnellem Spiel durch die Mitte, so in der 33 Minute, als Kurtisis Todorski ideal bediente, dessen Abschluss aber knapp am Tor vorbei strich. Die Vienna Offensivspieler rotierten viel, Todoroski und Kurtisi wichen immer wieder auf die Seiten aus, und brachten die Gäste Abwehr wiederholt in Verlegenheit.

Kurz vor der Pause landete der Ball noch zweimal im Netz, zunächst traf Lenko nach einem schönen Pass von Kurtisi, der sich dabei aber im Abseits befunden hatte, kurz darauf verwertete der perfekt in den freien Raum gestartete Chryssajis eine Flanke von Baldia. Dieser Treffer zählte, das 2:0 war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Torflut nach der Pause

Auf die ersten Chancen nach der Pause mussten die Fans nicht lange warten. Eine gute Kombination ausgehend von Babic konnte Lenko letztlich nicht erfolgreich abschließen, der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Wie schon in der ersten Hälfte waren es weniger die Angriffe über die Flügel, die für Gefahr sorgten, sondern das schnelle Kombinationsspiel durch die Mitte. Dass dabei die eine oder andere Aktion jäh durch Abseitsentscheidungen gestoppt wurde, war zu verschmerzen, die Vienna kam mehr und mehr in Spiellaune. Dabei kam ihnen zu Gute, dass der Gegner nicht mehr konsequent seine 5er Kette formieren konnte, zuweilen auch versuchte selbst offensiv Akzente zu setzen. So war das 3:0 nur eine Frage der Zeit. In der 54. Minute war es soweit, Kurtisi traf, die Vorarbeit kam von Todoroski nach einem weiten Pass aus der Abwehr heraus.

Im Gegenzug hatten die Gäste Pech, ein Kopfball des bulligen Dan klatschte von der Latte zurück ins Feld. Bereits der nächste Angriff der Vienna brachte das 4:0, Kurtisis Schuss von halb links wurde vom Keeper kurz abgewehrt, Baldia verwertete den Abpraller.

Oberlaa konnte sich in der Folge nicht mehr stabilisieren, Chancen gab es nun fast im Minutentakt. In der 63. Minute war es abermals Kurtisi, der aus kurzer Distanz das 5:0 erzielte. Kaum eine Minute später wurde ein Tor abermals wegen Abseits aberkannt, der nächste gültige Treffer war Kapitän Katzer vorbehalten. Der wiederholt aufrückende Innenverteidiger verwertete einen Freistoß aus dem Mittelfeld mit einer Direktabnahme.

In der 72. Minute ersetzten Steiner und Ciez die Außenverteidiger Chryssajis und Babdostu, wobei die beiden eingewechsleten Spieler auf der rechten Seite agierten, Baldia auf links wechselte, und Lenko auf die Außenverteidigerposition zurückging. Freilich hatten die Außenverteidiger wenige Defensivaufgaben und agierten größtenteils im Offensivbereich.

In der 73. Minute konnte sich auch Todoroski in die Torschützenliste eintragen, nachdem ein Kurtisi Schuss vom Torhüter nur kurz abgewehrt werden konnte. Das 8:0 erzielte dann wieder Kurtisi aus einem Elfmeter, Ackerl hatte zuvor eine gefährliche Flanke vor das Tor mit Hand entschärft.

In den letzten 10 Minuten ließ die Konzentration ein wenig nach, dennoch kam die Vienna noch zu zwei Chancen, ein Treffer von Baldia wurde wegen Abseits aberkannt, einen Freistoß von Lenko konnte der Torhüter mit etwas Mühe entschärfen.

Die 750 Zuschauer durften sich über ein Torfestival freuen, das Resultat hätte durchaus auch zweistellig ausfallen können, denn zumindest zwei der wegen Abseits aberkannten Treffer waren wohl regulär. Die Mannschaft konnte diesmal nach anfänglichen Schwierigkeiten ihre spielerische Überlegenheit effizient umsetzen.

Aufstellung Vienna: Kostner; Babadostu (72. Steiner), Krisch, Katzer, Chryssajis (72. Ciez); Babic, Kindig; Baldia, Todoroski (81. Tabaktas), Lenko; Kurtisi

Torfolge: 1:0 (19.) Kurtisi; 2:0 (43.) Chryssajis; 3:0 (54.) Kurtisi; 4:0 (56.) Baldia; 5:0(63.) Kurtisi; 6:0 (70.) Katzer; 7:0 (73.) Todoroski; 8:0 (78. Elfmeter) Kurtisi

Gelbe Karten für Vienna: keine

Naturarena Hohe Warte, 755 Zuschauer

(Bilder zum Vergrößern anklicken)


zurück
Tabelle 2. Landesliga 2017/2018
Team SP S U N TD Pt.
01 WAF Vorwärts Brigittenau 26 21 2 3 57 65
02 ASV 13 26 17 5 4 30 56
03 First Vienna FC 1894 26 17 1 8 47 52
04 1. Simmeringer SC 26 15 4 7 24 49
05 DSV Fortuna 05 26 14 4 8 25 46
06 FC Hellas Kagran 26 13 5 8 17 44
07 Siemens Großfeld 26 12 7 7 17 43
08 SC Red Star Penzing 1903 26 10 8 8 0 38
09 LAC-Inter 26 9 5 12 -8 32
10 FC Stadlau 1b 26 9 2 15 -19 29
11 SC Helfort 15 Young Stars 26 7 5 14 -21 26
12 Nussdorfer AC 1907 26 8 1 17 -17 25
13 SV Hirschstetten 26 6 6 14 -18 24
14 L.A. Riverside 26 4 9 13 -22 21
15 SC Süssenbrunn 26 5 5 16 -66 20
16 FC A11 Rapid Oberlaa 26 4 5 17 -46 17
2. Landesliga 26. Runde
Fr, 25.05.2018, 19:00 Naturarena Hohe Warte
First Vienna FC 1894
FC Stadlau 1b
SPIEL
DERZEIT
IM GANGE
Die nächsten Termine
So, 27.05.
Start: 14:00
First Vienna FC Frauen 1b vs. KSV Siemens Großfeld 1b
Frauen 1. Klasse, 20. Runde, Nachwuchszentrum
So, 27.05.
Start: 16:00
First Vienna FC Frauen vs. Siemens Großfeld
Wiener Frauen Landesliga, 20. Runde, Nachwuchszentrum
Do, 31.05.
Start: 10:15
DSV Fortuna 05 vs. First Vienna FC 1894
2. Landesliga, 27. Runde, Sportplatz Fortuna 05
Wall of Comeback
1894er Club
© 2018 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB