Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
263 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
212 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
41 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894

Viel Leidenschaft, aber ohne Erfolg

21.10.2017 | Amateure
zoom
© lewo+gewo
Die Vienna 1 b musste sich in der 10. Runde der 2. Landesliga im Nachwuchszentrum dem in allen Belangen überlegenen Tabellenführer WAF Vorwärts Brigittenau 0:3 (0:1) geschlagen geben, wobei die Niederlage gemessen an den Chancen der Gäste noch höher hätte ausfallen können.

Leidenschaft und Einsatzfreude waren in dieser unterhaltsamen und temporeichen Partie gegen diese kompakte, abgebrühte Mannschaft aus der Nachbarschaft einfach zuwenig. Die eigenen Reihen waren nicht geschlossen genug, um Paroli zu bieten. Zu viele Stellungsfehler im Defensivbereich und im Mittelfeld, ein mangelhafter Spielaufbau, der nur phasenweise klappte und die fehlende Durchschlagskraft und Entschlossenheit im Angriff brachten die Blau-Gelben auf die Verliererstraße. Auch das Antreten auf dem Kunstrasenplatz spielte den dieses Terrain gewohnten Brigittenauern in die Karten. Die angestrebte Überraschung ist ausgeblieben.


Zwei "Heimkehrer"

Mit Keeper Philipp Klar, nach sechswöchiger Pause, und Amro Lasheen, der nach 15 Monaten wieder in den Meisterschaftsbetrieb starten konnte, feierten zwei Spieler ein überaus gelungenes Comeback. Klar konnte sich mehrmals auszeichnen und war bei den Gegentoren schuldlos und Lasheen agierte so, als wäre er nie ausgefallen, kampf- und kopfballstark, ein Stabilisationsfaktor im Mannschaftsgetriebe.


WAF von Beginn weg spielbestimmend

Die routinierten, diesmal in weiß-schwarz angetretenen Gäste übernahmen alsbald das Kommando und zwangen die Nocella-Truppe in die Defensive. Erster Knackpunkt war jedoch die Verletzung von  Nikos Chryssajis, der gestern gegen Stadlau erstmals auf der Wechselbank der Ersten Platz nehmen durfte. Der Kapitän musste, nach einem Zweikampf am Knöchl angeschlagen, das Spielfeld verlassen (Diagnose steht noch aus). Für ihn kam Arthur Tartoiani, der sich recht tapfer aus der Affäre ziehen konnte.

WAF nutzte die folgenden Unsicherheiten, vergab aber zum Glück für die 1 b zwei tolle Einschussmöglichkeiten durch Ulusoy (12.) und Lirsch (16.). In der 20. Minute schlug dann Torjäger Zlatan Sibcic zu. Eine zu kurze Abwehr nach einem Eckball und der bullige Stürmer zog aus 16 Metern ab, 0:1.

In der 26. Minute die erste gelungene Aktion der Blau-Gelben. Marcel Cerny bedient geschickt den aufgerückten Oktay Semiz, doch dem sprang der Ball vom Fuß. Auch ein von Semiz gut getretener Freistoß brachte nichts ein (32.). Danach kam die 1 b erwas besser ins Spiel, doch zu viele unnötige Ballverluste im Vorwärtsgang und kaum brauchbare Vorlagen in die Spitze verhinderten eine Resultatverbesserung.


Und wieder der Goalgetter

Die zweite Hälfte war keine drei Minuten alt als Sibcic, wieder zu wenig gestört, erneut seine Qualitäten unter Beweis stellte. Sein Knaller landete unhaltbat im Eck. 0:2. Die beste Möglichkeit, einen Treffer zu landen, hatte in der 58. Minute Anis Balti, sein Heber über den gegnerischen Tormann wurde gerade noch von der Linie gekratzt.

Nach dem Doppeltausch, Cömert kam für Semiz, Sahin für Cerny, hielt die 1 b die Begnung offen, probierte viel und riskierte einiges, war aber an der Strafraumgrenze mit ihrem Latein meist am Ende. Die Aktionen gerieten zu durchsichtig und unpräzise.

Die in der Abwehr gut stehenden Brigittenauer verlegten sich aufs Kontern und waren dabei immer gefährlich. Klar rettete sein Team zweimal bravourös vor weiteren Gegentreffern. Gegen das 0:3 in der Nachspielzeit durch ein Kopftor von Varga war er machtlos.


Stimmen zum Spiel:

Olivier Nocella: Die Unterschiede zwischen den beiden Mannschaften waren mehr als deutlich zu erkennen. Wenn da die taktische Disziplin nicht in Ordnung ist, wird das von so einem starken Team bitter bestraft. Wir können nur aus unseren Fehlern lernen und nächste Woche einen neuen Anlauf nehmen.

Hans Kleer: WAF ist nicht umsonst Tabellenführer und war in jeder Hinsicht besser.

Amro Lasheen: Ich persönlich war froh, endlich wieder dabei zu sein. Den Einstieg hab ich mir aber anders vorgestellt. Wir konnten nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Wir müssen weiter hart an uns arbeiten, stabiler und druckvoller werden.


Aufstellung Vienna 1 b:

Klar; Abdou, Cutura, Chryssajis (ab 11. Tatoiani), Semiz (ab 62. Cömert); Lasheen, Limani; Tasic, Balti, Cerny (ab 62. Sahin); Drocic.

Torfolge:

0:1 (20.) Sibcic, 0:2 (48.) Sibcic, 0:3 (90. +3) Varga

  

   


Autor: lewo
(Bilder zum Vergrößern anklicken)


zurück
Tabelle Regionalliga Ost 2017/2018
Team SP S U N TD Pt.
01 SV Horn 16 11 3 2 22 36
02 ASK Ebreichsdorf 17 10 5 2 20 35
03 FK Austria Amateure 16 10 2 4 12 32
04 SK Rapid II 17 9 4 4 9 31
05 FC Karabakh 16 9 3 4 8 30
06 FCM Traiskirchen 17 9 3 5 3 30
07 SKU Amstetten 16 8 5 3 15 29
08 ASK-BSC Bruck/Leitha 17 8 3 6 6 27
09 SC Mannsdorf 17 7 6 4 3 27
10 SKN St. Pölten Juniors 17 6 3 8 -5 21
11 Admira Juniors 16 4 6 6 1 18
12 First Vienna FC 1894 17 3 8 6 -3 17
13 SC Neusiedl 1919 16 4 4 8 -12 16
14 SC/ESV Parndorf 16 4 3 9 -15 15
15 Wiener Sport-Club 16 2 4 10 -20 10
16 FC Stadlau 16 2 2 12 -16 8
17 SV Schwechat 17 2 0 15 -28 6
Regionalliga Ost 18. Runde
Fr, 17.11.2017, 19:00 Naturarena Hohe Warte
First Vienna FC 1894
SC Mannsdorf
ENDSTAND
HEIM      GAST
Die nächsten Termine
Sa, 18.11.
Start: 14:00
First Vienna FC 1b vs. SC Süssenbrunn
2. Landesliga, 14. Runde, NWZ Vienna
So, 19.11.
Start: 16:00
MFFV ASKÖ 23 vs. First Vienna FC Frauen
Wiener Frauen Landesliga, 3. Runde, Hetzendorf USZ
So, 19.11.
Start: 18:00
MFFV ASKÖ 23 1b vs. First Vienna FC Frauen 1b
Frauen 1. Klasse, 3. Runde, Hetzendorf USZ
1894er Club
© 2017 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB