Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
282 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
248 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
56 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894

Zum Frühschoppen ein Döblinger Derby

29.05.2018 | Kampfmannschaft
Die "Krottenbacher Alm" ist in der 27. Runde der 2. Landesliga am kommenden Donnerstag, den 31.5.2018, Schauplatz der Begegnung zwischen PHH Fortuna 05 und dem First Vienna FC 1894. Anpfiff ist um 10:15 Uhr. Das immer junge Duell der beiden Bezirks- und derzeit Tabellennachbarn wird auch am Vormittag wieder eine Menge Fans anziehen.

Auf dem engen Kunstrasenplatz sind die Heimischen zwar ein unangenehmer Gegner, doch die Blau-Gelben sind gewappnet. Schnell, direkt und vor allem präzise agieren, heißt die Devise. Die höhere Spielkultur, die derzeitige Form und der unbändige Siegeswille sprechen für die Fischer-Truppe.

Noch immer vier Punkte zurück

Die Vienna feierte mit dem problemlosen 4:0 über Stadlau 1 b den zwölften Sieg in Serie, dass Fortuna 05 sich mit 6:0 bei Red Star Penzing warm geschossen hat, ist eine Warnung und gleichzeitig eine Kampfansage an die Vienna.

Aber das viel wichtigere Ergebnis aus blau-gelber Sicht war im Rennen um Rang zwei der 2:0 Erfolg von ASV 13 bei Helfort. Die Hietzinger lassen einfach nicht locker. Man kann nur hoffen, dass die Fiala-Truppe in den letzten drei Runden, daheim gegen LAC und jeweils auswärts gegen NAC und Hirschstetten noch Punkte einbüßen wird. Für Simmering ist der Zug nach der 2:3 Heimniederlage gegen den Spitzenreiter WAF Vorwärts Brigittenau bereits abgefahren. 

An Boden verloren

Nach der Herbstsaison lag Fortuna 05 an der 3. Stelle, in der Rückrunde lief es nicht immer nach Wunsch. Da setzte es Niederlagen beim LAC, daheim gegen Stadlau 1 b und gegen Siemens Großfeld und gegen Tabellennachzügler Rapid Oberlaa mussten sich die Grün-Weißen mit einem Remis begnügen.

Trainer Ljulzim Bojko (42), der im Sommer 2017 den recht erfolgreichen Richard Strohmayer beerbte, hat eine kompakte Mannschaft zur Verfügung, der es allerding an Konstanz fehlt und auf der "Alm" nicht immer eine Macht ist, vier Niederlagen in 13 Heimspielen sind der Beweis.

Im Tor steht der erfahrene Eren Cayir (35, seit Sommer 2010 bei Fortuna), sein Backup ist Florian Schrammel (26, 1999 bis 2002 im Vienna Nachwuchs). Unverzichtbar im Team auch Dauerbrenner Michael Nussbaumer (36), seines Zeichens nicht nur Kapitän, sondern auch Sektionsleiter. Er spielt seit August 1988 ausschließlich für die Fortunen. Fixpunkte sind auch Innenverteidiger Ermin Tutic (25, 2008- 2013 im blau-gelben Nachwuchs und bei den Amateuren), Verteidiger Christopher Fend (25, zehn Jahre im Verein), die Mittelfeldakteure Arijeton Ziba (30) und Ambroz Mala (30) und im Angriff Baran Kaplan (21, Leihspieler vom Team Wiener Linien), der wie Mensur Kurtisi und Andrej Todoroski 17 Treffer verbuchen konnte.

Lange Geschichte

Der Verein wurde 1905 als Sieveringer A.C. gegründet und nach mehreren Fusionen 1947 endgültig in Fortuna 05 umbenannt. Der ASKÖ XIX Platz in der Krottenbacher Straße wurde 1964 zur fixen Heimstätte. Auf der "Roten Erde" gelang 1973 der Aufstieg in die Wiener Liga, doch zwei Saisonen später musste Fortuna zurück in die Unterliga B.

1992 wurde endlich der neue Kunstrasen verlegt. Unter Walter Streif (Jahrgang 1948), einem leider im Juli 2016 früh verstorbenen Urgestein der Vienna, erfolgte die Rückkehr in der Wr. Liga. Mit Damir Canadi (heute 48, im Herbst 1995 Spieler der Vienna, nun Trainer in Griechenland bei Atromitos Athen) als Trainer wurde Fortuna Meister und ging von 2003 bis 2005 für zwei Saisonen in der Regionalliga Ost auf Punktejagd.

Die Ergebnisse gegen die Vienna waren damals: 2003/2004 : Vienna (3. Endrang) siegte im Herbst auf der Hohen Warte knapp 3:2 und musste sich im Frühjahr auf der "Alm" mit einem 0:0 begnügen. Fortuna landete am Saisonende am 13. Rang. 2004/2005 : Der Vienna (erneut 3.) gelangen mit 4:1 (h) und 3:1 (a) zwei klare Siege, Fortuna stieg als 15. und Vorletzter wieder ab.

In der Folge war Fortuna bis 2013 Mitglied der Wiener Stadtliga , konnte aber 2013 den Abstieg in die Oberliga B nicht verhindern. 2014 als Tabellenzweiter hinter Elektra wurde Fortuna in die neue 2. Landesliga hoch gezogen. Beste Endplatzierung war der 3. Rang 2015/2016 unter Spielertrainer Strohmayer. In der Vorsaison musste man sich mit Rang zehn begnügen.



Autor: lewo


zurück
Tabelle 2. Landesliga 2017/2018
Team SP S U N TD Pt.
01 WAF Vorwärts Brigittenau 30 25 2 3 65 77
02 ASV 13 30 21 5 4 38 68
03 First Vienna FC 1894 30 20 1 9 58 61
04 1. Simmeringer SC 30 17 4 9 27 55
05 DSV Fortuna 05 30 16 4 10 30 52
06 FC Hellas Kagran 30 14 6 10 11 48
07 Siemens Großfeld 30 13 8 9 12 47
08 SC Red Star Penzing 1903 30 13 8 9 1 47
09 LAC-Inter 30 10 5 15 -9 35
10 FC Stadlau 1b 30 9 3 18 -27 30
11 Nussdorfer AC 1907 30 9 2 19 -21 29
12 L.A. Riverside 30 6 9 15 -19 27
13 SC Helfort 15 Young Stars 30 7 6 17 -27 27
14 FC A11 Rapid Oberlaa 30 7 5 18 -42 26
15 SV Hirschstetten 30 6 7 17 -29 25
16 SC Süssenbrunn 30 6 7 17 -68 25
2. Landesliga 29. Runde
Sa, 16.06.2018, 16:00 Sportplatz Süssenbrunn
SC Süssenbrunn
First Vienna FC 1894
ENDSTAND
HEIM      GAST
FALTER Wuchtelwette
Wall of Comeback
1894er Club
© 2018 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB