Facebook Twitter Instagram Youtube
Menu Menu
© Thomas Leth-Olsen

Verletzt beim Frühjahrsputz: Vienna rettet potentielles Opfer

5. April 2015 | Fans alle News >
Kraftrad 1894, der blaugelbe Gastkommentar der Gebrüder Moped:

Halleluja, eine rappelvolle blaue und kurzerhand auch gelbe Tribüne in Dornbach, ein knackiger Sieg im liebestrunkenen Duell gegen unsere Darlings vom Sportklub und eine Stadt, die endlich erkannt zu haben scheint: There's only one Wiener Derby.

Auf der anderen Seite prickelnde News aus dem Hause der etwas in den Schatten geratenen Großklubs: Die Austria Wien, österreichischer Rekordmeister der Zweiten Republik, macht Andi Ogris zum vorübergehenden Cheftrainer. Respekt! Die einstige Lieblingsmatte der lokalen Espresso-Szene, der Ex-Legionär, Nationalspieler, Friseusengatte und Bruder des Berliner Verwechslungskomödianten Ernst Ogris ist zurück am großen Fußballparkett. Paradigmenwechsel im Wiener Fußball. That’s entertainment.

Schade eigentlich. Eben erst trainierte Andi Ogris noch die Amateure des FAK. Und ausgerechnet die beehren dieser Tage unser Yellow Submarine. Rein optisch hätte die 90ies-Legende dem Spielfeldrand der Hohen Warte natürlich gut getan. Soll nicht sein. Jetzt coacht Roman Mählich die kleinen Violetten. Dem auffallend klugen Vizechefanalytiker im ORF sagen böse Zungen gerne nach, er sehe ein wenig aus wie ein Luftballon, auf den jemand ein Gesicht gemalt hätte. Das klingt uncharmant, geht aber aus blaugelbem Munde durchaus als Kompliment durch. Luftballons sind positiv belegt in der neuen Wiener Fußballszene, wie der regenbogenfarbene Platzsturm beim Dörby Of Love bewiesen hat.

Die Vienna empfängt die violetten Amas am Osterdienstag um 19 Uhr in der Döblinger Heimstätte. Schluss mit Fasten! Jetzt hat der reale Frühling Einzug genommen und die Wienerstadt bebt vor den bahnbrechenden Ereignissen:

Der Bürgermeister kotzt vor lauter Machtgier der Demokratie und seinem Koalitionspartner in einem Aufwaschen eine türkische Pizza vor die Füße. Der Zahntechniker mit der steifen Körperhaltung nennt seinen rechtsradikalen Besucher aus den Niederlanden einen “interessanten Politiker”. Ok, alle anderen für HC Strache interessanten Politiker sind seit 1945 tot. Thomas Elmayer gibt Wiener Häftlingen Benimmkurse. Immer schön grüßen beim Ausbruch. Und zum 3658245. Mal in Folge ist Wien zur Stadt mit der besten Lebensqualität des Universums gewählt worden. Lebenswertes Wien? Ein blanker Hohn für die drei Millionen Wienerinnen und Wiener, die schon jetzt am Zentralfriedhof liegen.

Seid vorsichtig! Nach Schätzungen des Kuratoriums für Verkehrssicherheit verletzen sich rund 2800 Personen jährlich beim Frühjahrsputz. Das muss nicht sein. Wien braucht Alternativen. Zum Beispiel am Abend des 07. April 2015. Da werden nicht unsere Einbauküchen geputzt, sondern die Amateure der Wiener Austria. Sicher ist sicher.

Come on, Vienna!



http://facebook.com/gebruedermoped // http://gebruedermoped.com