Facebook Twitter Instagram Youtube
DE | EN
Menu Menu

Ein verdientes 2:1 der Frauen auf der Hohen Warte

29. April 2019 | Frauen alle News >

Die Blau-Gelben gewinnen im Stadion vor einigen lautstarken Fans verdient mit 2:1 gegen die Altenmarkt Juniors, machen das Spiel aber spannender als nötig.

Vienna startet mit vollem Elan in die Partie. Die Mädels wollen den Fans eine Show bieten und es sieht auch danach aus. Bereits in der Anfangsphase spielen die Döblingerinnen entschlossen Richtung gegnerisches Tor.

Einem Lattentreffer von Sarah Mattner folgt bald das 1:0 durch Livia Brunmair. Minuten später stellt Mattner auf das 2:0. Altenmarkt hat kaum Spielanteile, nur durch Eckbälle kommt man in den 16er der Vienna Frauen. Diese spielen aber weiter und wollen das 3:0. Ein Abschluss von Natascha Bobrowsky landet knapp neben dem Tor. Sarah Mattner trifft aus aussichtsreicher Position nur die Torfrau. Somit gehen die Teams mit einer 2:0 Führung in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel versuchen die Blau-Gelben schnell die Entscheidung herbeizuführen. Die Hereingaben von Mattner finden aber keinen Abnehmer. Diese verfehlt auch einen Kopfball knapp aus guter Position. Im Spielaufbau bekommt Vienna leider immer mehr Probleme, weil Altenmarkt auf Manndeckung umstellt.

So fällt auch das 2:1. Nach einem Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung schaltet Altenmarkt sehr gut um und erzielt den Anschlusstreffer mit der ersten richtigen Chance. Leichte Verunsicherung macht sich breit, Vienna jetzt mit mehr Fehlern im eigenen Aufbau. Trotzdem kommen die Gäste nicht zwingend vor das Tor von Sabine Baumann. Im Gegenteil, Vienna erspielt sich ein paar Halbchancen und eine 100% durch Tatar, die das leere Tor verfehlt. Somit endet das Spiel mit einem verdienten 2:1 der Vienna.

„Der Sieg schaut am Papier sehr knapp aus, war er aber nicht. Altenmarkt kam nur einmal gefährlich vor unser Tor, wir hatten mehr Spielanteile und auch Chancen das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Wegen unserer Ausfälle spielen wir schon seit drei Spielen ohne einer gelernten Stürmerin, am linken Flügel müssen Außenverteidiger einspringen. Trotzdem konnten wir in diesen Spielen 7 Punkte holen, das spricht für die Mannschaft. Die Mädels gehen an ihre Substanz und müssen auf ungewohnten Positionen spielen, weil mir die Optionen langsam ausgehen. Livia und Sarah haben noch dazu immer wieder Lehrgänge mit den Nationalteams, die sie an ihre körperlichen Grenzen bringen. Nichtsdestotrotz sind wir weiterhin am 4. Platz, die Mädels haben sich großen Respekt verdient. Das spielfreie Wochenende wird uns gut tun um wieder etwas Kraft zu tanken. Danke an alle im Stadion die uns unterstützt haben, ihr seid großartig“, Aschot Movsesian - Trainer KM Damen

Aufstellung:

Sabine Baumann (T), Natascha Bobrowsky (64. Aleen Badarneh), Caroline Korec (45. Victoria Leitner), Livia Brunmair, Sarah Mattner-Trembleau, Pia Zimmer (K) (71. Alexandra Tatar), Amina Schmidt, Anna Nemeth, Natalie Steiner (45. Michelle Benkö), Marcella Dworak, Daniela Barton.

Tore: Livia Brunmair (11.), Sarah Mattner-Trembleau (14.)

Virtuelles Heimspiel