Facebook Twitter Instagram Youtube
DE | EN
Menu Menu

Die Frauen holen einen Punkt in Kärnten

13. Mai 2019 | Frauen alle News >

Auch im nächsten Auswärtsspiel der Rückrunde können die Blau-Gelben nicht gewinnen. Das Spiel gegen Carinthians Spittal endet mit einem 1:1.

Vienna startet in das Spiel mit viel Ballbesitz, aber ohne zwingende Abschlussaktionen. Carinthians attackiert ab der Mittellinie und steht defensiv gut. Beim Ballgewinn schalten die Frauen aus Kärnten blitzschnell um und nützen die Löcher der weit auseinander gerückten Verteidigung der Döblingerinnen eiskalt aus. So kommt ihre Top-Stürmerin gefährlich vor das Tor der Vienna, setzt den Schuss aber neben das Tor. Das Spiel plätschert so dahin ohne Nennenswertes und somit gehen beide Teams mit einem 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel drängt Vienna auf das 1:0, Carinthians bleibt weiterhin brandgefährlich im Kontern. In der 53. Minute ist es endlich soweit und die mitgereisten Fans jubeln über das 1:0 der Blau-Gelben durch Badarneh nach schöner Einzelleistung. Die Führung sollte eigentlich Sicherheit geben, „eigentlich“. Vienna jetzt mit mehr ungezwungenen Abspielfehlern im Spielaufbau, Verunsicherung macht sich breit. Immer wieder kehren Stellungsfehler in der Defensive ein. Somit kommt Carinthians auch zu einem Eckball, welcher in einen Elfmeter resultiert. Dieser wird eiskalt zum 1:1 verwandelt. Carinthians kommt zeitnah wieder gefährlich vor das Tor von Baumann, doch der Schuss geht wieder neben das Tor.

In der Schlussphase versucht Vienna alles um das 2:1 zu erzielen, scheitert aber an der Torfrau bzw. an der gut stehenden Verteidigung der Kärntnerinnen. Somit endet das Spiel mit einem gerechten 1:1.

"Ich bin mit dem Punkt zufrieden, aber nicht mit unserem Defensivverhalten. Nach Ballverlust hat es zu lange gedauert um die Lücken zu schließen, somit kam Carinthians sehr oft alleine vor unser Tor. So etwas hat es seit dem Spiel gegen Magdalensberg am 24. März 2019 nicht mehr gegeben. Nach vorne hat es an der Durchschlagskraft aus dem Mittelfeld gefehlt. Wir haben noch 3 Spiele und müssen hochkonzentriert trainieren, um uns steigern zu können", Aschot Movsesian - Trainer KM Damen

Aufstellung:

Sabine Baumann (T), Johanna Konetzky (65. Alexandra Tatar), Sarah Mattner-Trembleau, Pia Zimmer (K) (76. Michelle Benkö), Aleen Badarneh, Amina Schmidt, Anna Nemeth (45. Natascha Bobrowsky), Sophie Neid, Natalie Steiner (59. Viktoria Leitner), Marcella Dworak, Daniela Barton.

Tor: Aleen Badarneh (53.)