Facebook Twitter Instagram Youtube
Menu Menu

Union Berlin zu Gast auf der Hohen Warte

15. Juli 2019 | Kampfmannschaft alle News >

Anlässlich des 125 Jahre Jubiläums empfängt die Vienna den Berliner Kult Klub Union Berlin auf der Hohen Warte. Rein sportlich betrachtet hätte man diesen Gegner vermutlich lieber etwas später in der Vorbereitung gehabt, dennoch werden unsere Spieler versuchen das Beste gegen den, der Papierform nach übermächtigen Gegner zu geben. Alle Kaderspieler brennen auf einen Einsatz, für Peter Hlinka keine leichte Aufgabe, alle „Wünsche“ entsprechend unter einen Hut zu bringen.

Den Klub aus Berlin Köpenik im Detail vorzustellen, würde den Rahmen dieser Vorschau bei weitem sprengen, die bewegte Geschichte der Entwicklung des Klubs reicht bis 1906 zurück. Die Gründung des 1.FC Union Berlin in der heutigen Form fand im Jänner 1966 statt. Die Zeit nach der Wiedervereinigung war bekanntlich für alle Vereine der ehemaligen DDR schwierig, Union bildete da keine Ausnahme, es dauerte Jahre bis man sportlich und vor allem wirtschaftlich wieder in ruhiges Fahrwasser kam. Großen Anteil daran hatten wiederholt die treuen und sehr aktiven Fans der Berliner, die den Verein immer wieder tatkräftig unterstützt hatten. Zum Beispiel bei der Neugestaltung der Alten Försterei, der traditionellen Spielstätte. 2008 leisteten rund 2000 Fans über 100000 unentgeltliche Arbeitsstunden. Die Kontinuität, die in den letzten Jahren Einzug gehalten hatte, wurde nun letzte Saison mit dem langersehnten Aufstieg in die Bundesliga belohnt. In der Relegation setzten sich die „Eisernen“ gegen VFB Stuttgart dank der Auswärtstorregel durch.

Die Mannschaft, seit 2018 vom Schweizer Urs Fischer (53) betreut, bestach in der abgelaufenen Saison vor allem durch eine stabile Defensive, mit 33 erhaltenen Toren die mit Abstand beste der Liga. Wesentlich dazu beigetragen hat Kapitän Christopher Trimmel. Auf diese Stärken wird Union wohl auch in der Bundesliga setzen, dies konnte man schon in den ersten Vorbereitungsspielen erkennen. Sowohl SV Ried als auch Blau-Weiß Linz konnten die Abwehr nicht knacken, Union gewann diese Spiele im Rahmen ihres Trainingslagers in Windischgarsten jeweils 3:0.

War die Defensive das Prunkstück, so sorgten in der Offensive vor allem die beiden Sebastians für die nötigen Tore, Polter und Andersson erzielten gemeinsam 21 Tore, nicht nur sie wollen nun auch in der Bundesliga mit ihren Toren für Furore sorgen. Die Eisernen haben sich entsprechend verstärkt, unter anderem mit den beiden Innenverteidigern Neven Subotic (30, von AS Saint-Etienne, Ex-Borussia Dortmund) und Marvin Friedrich (23, vom FC Augsburg), Routinier Christian Gentner (33, vom VfB Stuttgart) sowie den Mittelstürmern Anthony Ujah (28, vom FSV Mainz 05) und dem Dänen Marcus Ingvartsen (23, von KRC Genk) . Mit Florian Flecker (23, Rechtsaußen vom TSV Hartberg) wechselte ein weiterer Österreicher an die Spree und hofft sich dort in der Deutschen Bundesliga durchzusetzen.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich unsere Mannschaft gegen den hochkarätigen Gegner in Szene setzen kann, ein stimmungsvoller und interessanter Fußballabend ist jedenfalls garantiert, auch das Wetter sollte sich von seiner freundlichen Seite zeigen.

Natürlich sind die Kassen am Spieltag ab 16:00 Uhr geöffnet, um Wartezeiten zu vermeiden empfehlen wir jedoch die Tickets bereits im Vorfeld in unserem Onlineshop zu besorgen. Die Stadiontore öffnen um 17:00 Uhr, um 17:30 freuen wir uns auf ein Vorspiel zwischen unserem Special Needs Team und dem Special Olympics Nationalteam Austria.

 

First Vienna FC 1894 : 1. FC Union Berlin

Uhrzeit:  19:00 Uhr

Ort:  Naturarena Hohe Warte

Datum: So. 17.07.2019

Vienna TV