Facebook Twitter Instagram Youtube
DE | EN
Menu Menu

3:0-Sieg gegen Neusiedl

| Amateure alle News >
Drei Tore für die Vienna, dazu Blumen, Tränenund viel Beifall für die aus dem Kader scheidenden Spieler (Fuka, Zechner, Dietrich) - so fällt das Kurzresümee eines unterhaltsamen Fußballabends auf der Hohen Warte aus.

Die Tore zum 3:0-Sieg steuerten Andi Fading (2) und Predrag Bjelovuk bei ...



FERNWÄRME VIENNA - SC NEUSIEDL/SEE 3:0 (1:0).- Tore: 1:0 (25.) Bjelovuk, 2:0 (73.) Fading, 3:0 (83.) Fading.

Vienna: Fuka, Dietrich (57. Bileck), Sulzer, Cvetkovic, Dunst, Zechner, Duran, Bjelovuk, Pusic, Mogyoro (68. Lazic), Fading (86. Toprak).

Neusiedl: Fasching, Denk, Dombi, Handl, Dinhof, Wagentristl (46. Seywerth), Toth, Windisch, Fuhrmann (70. Velich), Bruck (57. Ivanschitz), Otocka.

Hohe Warte, 600 Zuschauer, SR Schmied.-



Vor Spielbeginn wurden Oliver Fuka (5 Jahre bei den Blau-Gelben), Michael Zechner (2 Jahre) und Klaus Dietrich (2 Jahre) mit einem Blumenstrauß vom Verein und einem Küsschen von Ingrid Prager offiziell verabschiedet.



Beim anschließenden Match hatte man den Eindruck, als wollten sich nicht nur diese drei Spieler, sondern alle von ihrer Schokoladenseite zeigen. Und so sahen die Zuschauer auf der Hohen Warte eine flotte Partie mit tollen Aktionen und schönen Toren.



In Halbzeit eins hatte die Vienna das Match klar im Griff. Bis auf eine Chance von Martin Bruck nach "Dunst-Assist" war von den Gästen wenig zu sehen. Die Hausherren bemühten sich um eine offensive und attraktive Spielweise. In der 22. Minute scheiterte Adam Mogyoro mit seinem Schuss an der Stange. Drei Minuten später hatte Predrag Bjelovuk sein Visier etwas besser eingestellt. Nach schöner Drehung knallte er den Ball wuchtig unter die Latte - 1:0!



Zu Beginn der 2. Hälfte bekamen die Gäste vom Neusiedlersee zunächst etwas Oberwasser. Die beste Möglichkeit fand Otocka vor, der Fuka herrlich überhob - doch Sulzer konnte den Ball gerade noch in den Corner abwehren ... Mit Fordauer der zweiten 45 Minuten kam die Drazan-Elf wieder besser ins Spiel. Leider verstolperte Andi Fading, nachdem ihm Lazic den Ball mustergültig an Goalie Fasching vorbei serviert hatte. Aber warum auch einfach, wenn es kompliziert auch geht? Wenige Augenblicke später schloss Fading einen Traumkonter über Bjelovuk und Zechner mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 2:0 ab! Diese Vorlage zu verwerten war weit schwieriger, aber wen kümmert's? Tor ist Tor - und für den Gaolgetter war es bereits der 12. Saisontreffer!



Damit war der Widerstand der Burgenländer endgültig gebrochen. Und Fading hatte Lunte gerochen. In der 83. Minute verwandelte er einen Freistoß trocken und cool zum 3:0. Lazic hätte beinahe noch auf 4:0 erhöht, doch Dombi klärte vor der Linie ...



Fazit

Neusiedl scheint ein Gegner zu sein, der den Blau-Gelben liegt. Im vierten Spiel gab es den vierten Sieg. Damit erreichte die Vienna eine Saison-Heimbilanz von 9-3-3 mit 35:18 Toren.



Trainer-Stimme

Fritz Drazan: "Ich verstehe die Spieler nicht. Wenn wir immer mit so viel Bewegung und so viel Freude gespielt hätten, hätten wir wohl zehn Punkte mehr am Konto. Wenn man das PSV-Match mit dem heutigen vergleicht, glaubt man, da haben zwei verschiedene Mannschaften gespielt."



Ein Video vom Match, sowie Interviews mit den drei Verabschiedeten gibt es auf www.sportinwien.tv. Bilder finden Sie bei Stefan Radvanyi.



Die U23 gewann ihr Meisterschaftsspiel in der 1. Klasse B gegen Währing/Döbling mit 5:1. Die Tore erzielten Imamovic, Milosevic, Stojilkovic, Dag und Kurtic.