Facebook Twitter Instagram Youtube
Menu Menu

Unberechenbarer Gegner aus der Brigittenau

6. November 2019 | Kampfmannschaft alle News >

Mit WAF Vorwärts Brigittenau haben wir den vielleicht unberechenbarsten Gegner der Liga zu Gast. Der Verein blickt auf eine sehr bewegte Geschichte mit Höhen und zahlreichen Tiefen seit 1910 zurück. Die Details würden den Rahmen dieser Vorschau bei weitem sprengen, vom Staatsmeistertitel (1913/14), über Abstiege, Fusionen, Sportplatzsuche bis hin zur Einstellung des Spielbetriebs findet sich alles in der Historie. Ebenso findet man einige bekannte Namen wie Robert Sara, Hans Pirkner und Willy Bohusek, die für diesen Verein aktiv waren.

Die letzte Fusion gab es 2015 zwischen WAF und Vorwärts Brigittenau, womit auch der heute gültige Vereinsname entstand. Das Team etablierte sich zunächst in der 2. Landesliga bevor man in der Saison 2017/18 in beeindruckender Weise gemeinsam mit unserem nächsten Gegner auf der Hohen Warte, dem ASV13 den Aufstieg in die Wiener Liga schaffte. Es war jene Saison, wo die Vienna in der Winterpause in diese Spielklasse zurückversetzt wurde, der Sprung auf den für den Aufstieg nötigen Platz zwei war trotz einer Aufholjagd nicht mehr möglich. In jener Saison gab es auch das letzte Aufeinandertreffen mit WAF in der Gruam. Vor 1000 Zuschauern setzte sich die Vienna dank eines Hattricks von Todoroski mit 3:2 durch. Für die Brigittenauer trafen Ulusoy und Sibcic. Diese beiden sind wie einige weitere Spieler nach wie vor bei den Brigittenauern Leistungsträger.

In der laufenden Saison hat die Mannschaft von Trainer Khajik Jerjes mit einigen Resultaten bereits aufhorchen lassen. Allen voran zwei 7:1 Siege gegen Wienerberg und Post SV, gegen Meisterschaftsmitfavorit Elektra konnte auswärts ein 1:1 geholt werden. Die Mannschaft gerät zuweilen also in Torlaune, sie haben gleich viele Tore erzielt wie die Vienna, nämlich 24. Zuletzt mussten sie jedoch 4 Niederlagen in Serie hinnehmen, wobei gegen Mauer und Stadlau nicht mal ein Tor gelang. Der Ausfall einiger Leistungsträger, wie dem Toptorschütze Manuel Cerba konnte nicht kompensiert werden.

Diese „Un-Serie“ des Gegners ist jedoch kein Grund die Mannschaft zu unterschätzen, findet WAF zu seiner Torgefährlichkeit zurück, kann es für unser Team eine ganz schwere Angelegenheit, für die Zuschauer aber auch ein höchst unterhaltsames und sehenswertes Spiel werden.

Die U23 Mannschaften treffen um 17:30 Uhr aufeinander, dementsprechend öffnen die Kassen und Stadiontore um 17 Uhr. Wer noch keine Karten hat, kann diese online in unserem Ticketshop erwerben.

 

Wiener Stadtliga 13. Runde

First Vienna FC 1894 : WAF Vorwärts Brigittenau

Ort:  Naturarena Hohe Warte

Datum: Fr. 08.11.2019

Uhrzeit:  19:30 Uhr

SR: Patrick Kasprzak, unterstützt von Mag. Krzysztof Korek und Mia Ristic

Vienna TV