Facebook Twitter Instagram Youtube
DE | EN
Menu Menu
© Tom Seiss

7:1 Siege der beiden Frauenteams

19. Oktober 2020 | Frauen alle News >

7:1 Siege der beiden Frauenteams

Die Tabellenführung dank eines 7:1 gegen Carinthians Spittal

Im Spitzenspiel der 2. Liga zwischen dem Tabellenführer Carinthians Spittal und Vienna gehen die Blau-Gelben mit einem Kantersieg von 7:1 vom Platz und übernehmen den 1. Platz.

Im Nachwuchszentrum dauert es nicht lange und die Döblingerinnen gehen mit 1:0 in Führung. Jelena Prvulovic donnert den Ball aus spitzem Winkel unhaltbar ins rechte Kreuzeck der Gäste. Vienna macht munter weiter, will das 2:0 und vergibt ein paar aussichtsreiche Chancen, um die Führung zu verdoppeln. Dann aus dem Nichts steht es 1:1. Nach einem Eckball missglückt ein Klärungsversuch und der Abpraller landet hinter Baumann im Tor. Der Ausgleichstreffer beflügelt die Moral der Gäste aus Kärnten, Vienna nun mit Fehlern im Spielaufbau. Trotzdem behält das Team die Kontrolle und geht in der 33. Minute durch Sarah Mattner nach einem Strafstoß mit 2:1 in Führung. So lautet auch der Halbzeitspielstand.

Nach dem Seitenwechsel stellt die Vienna ihr Spiel etwas um und erzielt schnell das verdiente 3:1. Ein einstudierter Spielzug über den Flügel endet am Fuß von Sahin, die den Ball sicher im Tor versenkt. Minuten später klingelt es wieder, Mattner nutzt einen abgefälschten Ball zur 4:1 Führung. Danach ist der Wille der Kärntenerinnen gebrochen, Vienna übernimmt nun völlig das Spiel. Zwei Minuten später trifft Wasser zum 5:1. Nach mehreren Wechseln auf beiden Seiten verflacht sich das Spiel etwas und es dauert bis zur 80. Minuten bis es wieder Grund zum Jubeln gibt. Prvulovic und Wasser sorgen innerhalb von 2 Minuten für 2 weitere blau-gelbe Treffer. Das 7:1 ist auch der Endstand in einer durchaus einseitigen Partie zugunsten der Vienna.

„Es war ein wichtiger Sieg und wir sind froh, an der Tabellenspitze zu stehen. Die ganze Mannschaft hat vollen Einsatz gezeigt und verdient 3 Punkte geholt“, Livia Brunmair

„Ich gratuliere dem ganzen Team zum verdienten Sieg und zur Tabellenführung. Wir haben die letzten Wochen sehr hart gearbeitet, man sieht eine enorme Leistungssteigerung im Vergleich zu den ersten 2 Runden. Es ist trotzdem gut zu wissen, dass wir noch immer nicht bei 100% sind. Das Team hat enormes Potential und kommt immer besser in Form. Jetzt heißt es, auf das nächste Spiel vollsten Fokus zu nehmen und das Beste zu geben“, Aschot Movsesian

Aufstellung: Sabine Baumann (T), Livia Brunmair (K), Sarah Mattner-Trembleau, Jelena Dordic (70´ Pia Zimmer) , Jelena Prvulovic, Fatma Sahin (63` Marcella Dworak), Anna Nemeth (70` Melanie Hainka), Sofia Calvet (63´ Victoria Leitner), Gina Babicky (82´ Daniela Barton), Lainie Fuchs, Claudia Wasser.

Torfolge: 2´ Jelena Prvulovic (1:0), 10´ Elisa Cicarelli (1:1), 33´ Sarah Mattner-Trembleau (2:0), 51´ Fatma Sahin (3:1), 55´ Sarah Mattner-Trembleau (4:1), 57´ Claudia Wasser (5:1), 80´ Jelena Prvulovic (6:1), 81´ Claudia Wasser (7:1).

Nachwuchszentrum Spielmanngasse: 100 Zuschauer


7:1 – überzeugender Auftritt der Vienna 1b in der Landesliga

Wie bereits in den vergangenen Wochen fanden die blau-gelben Spielerinnen rasch in die Partie gegen DSG Pötzleinsdorf und hätten bereits nach wenigen Spielminuten durch Großchancen von Zoe Schwarzinger und Nugo Keles in Führung liegen müssen.

Ungebrochen setzten sich aber auch nach der Vergabe dieser ersten Möglichkeiten die Angriffsbemühungen der Döblingerinnen fort. Nur selten gelang es den tief stehenden Gästen in dieser Phase für Entlastung zu sorgen. Aufgrund der defensiven Spielanlage konnte sich die Vienna über lange Ballbesitzphasen freuen, das Spiel und somit den Gegner kontrollieren und immer wieder für gefährliche Momente im gegnerischen Strafraum sorgen. Der klare Pausenstand von 3:0 war somit eine logische Schlussfolgerung.

In der zweiten Halbzeit versuchten nun leicht verändert agierende Pötzleinsdorferinnen zielstrebiger nach vorne zu spielen. So gelang den Gästen in einer ruhigeren Spielphase auch der Anschlusstreffer. Das Tor der Gegnerinnen erzielte unsere ehemalige Goalgetterin Bianca Liebhart (jetzt Bianca Tamas), die nach 2-facher Mutterschaft den Verein wechselte. Dieser Anschlusstreffer sowie einige Offensivwechsel vermochten unsere Spielerinnen aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken und wieder zielstrebiger spielen zu lassen. Das Tor von Clemence Mbau und drei Treffer von Nugo Keles in der zweiten Halbzeit brachten schließlich einen ungefährdeten Sieg für die Hausherrinnen. Dieser Sieg war aufgrund der Dominanz des Auftritts auch in dieser Höhe durchaus gerechtfertigt.

„Solche Spiele sind immer ganz schwierig. Man muss gewinnen, um in der Tabelle vorne dran zu bleiben. Meine junge Truppe hat die Aufgaben aber hervorragend gelöst, hervorheben möchte ich hierbei auch die Wechselspielerinnen. Sie haben nochmal Schwung gebracht und bewiesen, dass wir nicht nur qualitativ sondern auch quantitativ einen guten Kader besitzen.“ (Christian Schneider-Parzer, Trainer KM1b)

Kader: Pia Piplits; Julia Braunberger, Lina Kunz, Daniela Barton, Alexandra Tatar; Marie Koppelhuber, Laura Hagmann (78‘ Lisa Metzner), Nadezhda Ivanova (64‘ Sarah Frick); Zoe Schwarzinger (64‘ Clemence Mbau), Nurgüzel Keles, Anne Wildom

Tore: 11‘ Schwarzinger (1:0), 15‘ Keles (2:0), 35‘ Ivanova (3:0); 67‘ Tamas (3:1), 74‘ Mbau (4:1), 81‘ Keles (5:1), 84‘ Keles (6:1), 90‘ Keles (7:1)