Facebook Twitter Instagram Youtube
DE | EN
Menu Menu
© First Vienna FC 1894

Andreas Ivanschitz wird Ausbildungsmanager

28. Oktober 2020 | Kampfmannschaft alle News >

Andreas Ivanschitz wird Ausbildungsmanager bei der Vienna

Der ehemalige Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft verstärkt die blaugelbe Nachwuchsschmiede

Es ist keine zwei Jahre her, da hat Andreas Ivanschitz seine Fußballschuhe nach zwei Jahrzehnten an den Nagel gehängt. Nun feiert der 38-Jährige Start-Up-Unternehmer ein Comeback auf der Hohen Warte. Der Wahlwiener, von 2003 bis 2009 Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft, verstärkt die sportliche Führungsetage der Vienna und wird sich gemeinsam mit Nachwuchsleiter Jiri Lenko, dem Kapitän der ersten Herren-Mannschaft, um die Talenteschmiede des ältesten Fußballklubs Österreichs kümmern.

Mit diesem Schritt möchte die Vienna den Nachwuchsbereich breiter aufstellen und sukzessive ausbauen. Insbesondere für Buben und Mädchen bis zum 14. Lebensjahr möchte die Vienna mehr und mehr zum ersten Ansprechpartner in Ostösterreich werden und eine Alternative zu den etablierten Großvereinen bieten. „Wir verstehen die Hohe Warte als Spielwerkstatt und Lernraum für neue Ideen im Fußball und investieren ganz bewusst in die Ausbildung und in die Zukunft unserer Kinder“, erklärt Kurt Svoboda, Vizepräsident des Vereins.

Die Vienna geht weiterhin neue Wege. Seit geraumer Zeit verfeinert Sportdirektor Markus Katzer das zukunftsorientierte Nachwuchs- und Ausbildungskonzept. Persönlichkeitsentwicklung, Eigenverantwortung und Authentizität stehen dabei im Vordergrund. Die spiel- und spaßorientierten Lehr- und Lehransätze der ganzheitlichen Trainingsmethodik im Nachwuchsbereich werden laufend verfeinert. Selbst im Scouting will Blau-Gelb den Werdegang von Talenten noch intensiver begleiten.

Mit dem erst 26-jährigen Alexander Zellhofer setzt die Vienna schon jetzt auf einen der jüngsten Kampfmannschaftstrainer in Österreich. Seit Beginn dieser Saison kümmert sich Österreichs Rekordnationalspielerin Nina Burger um die Positionierung des Frauenfußballs auf der Hohen Warte. Mit Andreas Ivanschitz ist es gelungen, einen weiteren empathischen Jungmanager für die Blau-Gelben zu gewinnen.

In Döbling will man jungen Menschen mit innovativen Ideen eine Chance geben. Auf dem Platz und hinter dem Schreibtisch. „Wir wollen gemeinsam etwas Einzigartiges bewegen und suchen Typen mit Erfahrung, Mut und Innovationskraft. Fortschritt lässt sich nur in der Praxis erzielen. Beim Ausprobieren, und Lernen, beim Beobachten und Austesten der Grenzen. Mit Andi haben wir den Richtigen für diese Herausforderung gefunden. Er hat ein Herz für Kinder und ist Vorbild, Vorzeigeprofi und Fußball-Lehrer zugleich“, freut sich Sportdirektor Markus Katzer, der Ivanschitz aus der gemeinsamen Zeit bei Rapid kennt.

Für den 69fachen Ex-Teamspieler Ivanschitz beginnt damit ein neuer Schritt in seiner Karriere. „Ich habe den Verein in den letzten beiden Jahren durch das fußballerische Engagement meiner Kinder, die hier spielen, besser kennen gelernt. Auf der Hohen Warte wird viel Neues ausprobiert. Ich finde die Ausbildungsidee und den Ansatz, junge Menschen über den Fußball spielerisch ans Leben heranzuführen, spannend. Das ist eine große Herausforderung, eine dementsprechende Verantwortung und nicht zuletzt eine einmalige Chance für mich“, sagt Ivanschitz.

Der dreifache Familienvater schöpft aus einem großen Erfahrungsschatz und blickt auf eine außergewöhnliche Karriere zurück. Insgesamt verbrachte der Mittelfeldstratege zwölf seiner zwanzig Profi-Jahre im Ausland. Ivanschitz wurde Meister mit Rapid Wien (2005), MLS Cup-Sieger in den USA mit den Seattle Sounders (2016) und zuletzt tschechischer Meister mit Viktoria Pilsen (2018). Darüber hinaus war er bei Red Bull Salzburg, Panathinaikos Athen (Griechenland), Mainz 05 (Deutschland) und Levante (Spanien) engagiert. Österreich führte der Ausnahmekicker bei der Heim-Europameisterschaft 2008 als Kapitän aufs Feld. Insgesamt erzielte er für das Nationalteam in 69 Spielen zwölf Tore. Nun möchte Ivanschitz seine ganze Erfahrung beim ältesten Fußballclub Österreichs einbringen.