Facebook Twitter Instagram Youtube
DE | EN
Menu Menu
© FotobyHofer/Christian Hofer

Chroniken aus der Klabundgasse 11 - Teil 2

20. Dezember 2020 | Verein alle News >

Chroniken aus der Klabundgasse 11 - Teil 2: April bis Juni 2020

Wir schreiben das 126. Jahr im Bestehen des First Vienna FC 1894. Dieses Jahr 2020 sollte wie so viele zuvor ein besonderes Jahr in der blau-gelben Vereinsgeschichte werden. Die unterschiedlichen Facetten und Gesichter, die dieses Jahr zu bieten hat, wollen wir im Rahmen einer Jahresrückblicksserie unter dem Titel "Chroniken aus der Klabundgasse 11" aufarbeiten und damit ein authentisches Bild über die Geschehnisse im Verein zeichnen. Der zweite Teil befasst sich mit den Monaten April, Mai und Juni 2020.

Der April: Heroes, Abbruch, Trophy-Winner.

Die Spekulationen rund um die Wiederaufnahme des Spielbetriebs und die Fortsetzung der angebrochenen Saison halten sich hartnäckig im öffentlichen Diskurs. In einer Stellungnahme des ÖFB haltet dieser hinsichtlich des Szenario „Meisterschaftsabbruch“ fest, dass weder in den FIFA-, ÖFB- oder sonstigen Bestimmungen geregelt ist, wie die Meisterschaften in einem solchen Fall zu werten sind. Was bleibt sind viele Fragezeichen, natürlich auch für uns, speziell was die Planbarkeit der kommenden Saison betrifft. Eine weitere ÖFB-Meldung hat ebenfalls Einfluss auf unseren Verein und zwar die Spielverschiebung des Freundschaftsspiels zwischen Österreich und England im Juni in Wien. Unser Spiel gegen den ältesten Verein der Welt aus dem englischen Yorkshire, dem Sheffield FC, wird daraufhin ebenfalls auf einen späteren – bis heute nicht bekannten – Termin verschoben.

Bei all den schwer verdaubaren Meldungen, die in der Klabundgasse 11 in den letzten Wochen eintreffen, gibt es am 6. April endlich wieder Erfreuliches zu vermelden. Unser Geschäftsführer Thomas Loy und seine Lebensgefährtin sind Eltern geworden - der blau-gelbe Nachwuchs wächst. Eine ebenso heroische Leistung zeigt indes unser Roli Kolisko, der unermüdlich Mund-Nasen-Schutzmasken an die Vienna-Family ausliefert – cheers Roli! Auch die Stimme unseres Stadion-Sprechers Erwin Gruber tut gut in dieser doch etwas düsteren Zeit und diese ist ab Mitte April in seinem Online-Videotalk-Format, der Vienna Tea Time, vermehrt zu hören, wo er Vertreter*innen des Vereins für die Vienna-Family interviewt.

Der Inhalt der ersten Vienna Tea Time wird jedoch eine ganz bittere Pille für die Vienna werden – unser Vize-Präsidenten Kurt Svoboda bezieht Stellung zum Abbruch und Nicht-Wertung der so erfolgreichen Saison unserer Vienna, bekräftigt aber, dass dies aufgrund der derzeitigen Gesundheitskrise verständnisvoll zur Kenntnis genommen wird. Es geht sich doch immer wieder nicht aus. Nach dem ersten Schock ist für den gesamten Verein klar: Jetzt gemeinsam einen Schritt zurück, um in Zukunft wieder gemeinsam zwei Schritte voran zu schreiten. In Folge konnte wenige Tage später doch noch ein schöner Erfolg unserer Vienna verkündet werden. In dem Online-Voting der Austrian Stadium Trophy setzt sich die Naturarena Hohe Warte als schönstes Stadion Österreichs durch. Come on Vienna!

Das Bild zum Monat April: Unsere HoWa - Austrian Stadium Trophy-Winner und dieser Tage Sehnsuchtsort für die Vienna-Family.

***

Der Mai: Ungewissheit, Planung, Dankbarkeit.

Mit der Gewissheit über den schmerzvollen Abbruch der Saison 2019/20 startet die komplexe Planung der kommenden Spielzeit – sportlich und finanziell mehr als herausfordernd. Selbst die Entwicklung unterschiedlicher Szenarien kann bei der Vielzahl an Fragezeichen nur eingeschränkt unterstützen, zumal Ende April mit Ebreichsdorf just der RLO-Meister 2019 seinen freiwilligen Abstieg in die Gebietsliga verkündet hat und neue Dynamik in die Frage der Spielklassenzughörigkeit unserer Herren-Kampfmannschaft bringt. Eine Dynamik, die auf den Sportplätzen der Vienna, noch auf sich warten lässt. Die ersten Lockerungsmaßnahmen für Amateurvereine Mitte Mai, welche die Aufnahme von Kleingruppentrainings unter Einhaltung strenger behördlicher Vorgaben ermöglicht, werden von der Vienna aufgrund ungeklärter rechtlicher und personeller Fragen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Indes schreitet die Planung des Kaders unserer Herren für die Saison 2020/21 mit großen Schritten voran. Angesichts der wirtschaftlich erschwerten Lage durch COVID-19 und den damit in Zusammenhang stehenden budgetären Einschnitten mit besonderen Rahmenbedingungen für unseren sportlichen Leiter der Herren-KM Markus Katzer. Dennoch konnte unser Mecki bereits Ende Mai eine Vielzahl von Entscheidungen präsentieren und so Akzente in Richtung einer Kaderverjüngung setzen, allen voran das vom ASK Ebreichsdorf verpflichtete Trio Düzgün, Luxbacher und Jusic. Demgegenüber verabschieden wir in Dankbarkeit für ihren Einsatz in Blau-Gelb Stefano Contreras, Patricio Paredes Saez, Keisuke Iida, Christian Ehrnhofer, Thomas Kindig und Ü-Ü-Ümit Korkmaz.

Abseits dieser sportlichen Weichenstellungen, setzen die treuen Vienna-Abonnent*innen ein unglaubliches Zeichen der blau-gelben Verbundenheit und Solidarität, indem ein beträchtlicher Teil der Anhängerschaft auf den Anspruch der anteiligen Abo-Rückerstattung abgesehen hat.

Das Bild zum Monat Mai: DANKE an all unsere Supporters.

***

Der Juni: Neustart, Abschied, Ankunft.

Das so hoffnungsvoll erwartete Licht am Ende des Tunnels blitzt in der Ferne kurz auf als Vize-Kanzler Werner Kogler zu Beginn des Monats einen Re-Start des Amateurfußballspielbetriebs ab September in Aussicht stellt, auch der Trainingsbetrieb für Vollkontaktsportarten soll alsbald wieder möglich sein. Eben dieser ist zu Monatsbeginn lediglich in Kleingruppen und unter Einhaltung der behördlichen Abstandsregeln möglich. Unter diesen Rahmenbedingungen kehren dann schließlich in den ersten Junitagen die blau-gelben Nachwuchsteams, wie auch unsere Frauen-Teams, mit großer Freude auf die Hohe Warte zurück.

Ein Ort, wo unser Verein in den letzten beiden Jahren auf viele sportliche Erfolge zurückblicken darf. Großen Anteil daran hatte Trainer Peter Hlinka, einst vom SC Wiener Neustadt 2018 gekommen, konnte er die Vienna nicht nur sportlich konsolidieren, sondern dem Verein mit seiner charismatischen Art auch viele schöne Momente abseits des Platzes bescheren. In der ersten Juniwoche wird die gemeinsame Zusammenarbeit mit Peter Hlinka einvernehmlich und in gegenseitigem Respekt sowie Anerkennung für die geleistete, erfolgreiche Arbeit beendet. Díky Peter! Auf jeden Abschied folgt eine Ankunft und davon darf die Vienna in diesen Tagen gleich mehrere bekanntgeben. Allen voran jene der Rekordnationalspielerin für Rot-Weiß-Rot, Nina Burger, die ab Juli die neu geschaffene Position der sportlichen Leiterin des gesamten Frauen- und Mädchenbereichs übernimmt.

In dieser Rolle wird sie künftig, so wie alle Fußball-Teams des First Vienna FC 1894, in den Genuss der neuen Wäsch’ des internationalen Sportausrüsters uhlsport kommen, mit dem die Vienna einen Ausrüstervertrag über 3 Jahre abschließe konnte. In einer ersten gemeinsamen Aktion hat die Vienna-Family die Möglichkeit, über das Design des Heimtrikots für die kommende Saison zu entscheiden. Wer dieses in der neuen Spielzeit überstreift wird mit Fortlauf des Monats immer klarer: Bei der Frauen-KM schließen sich mit Gina Babicky und Claudia Wasser vielversprechende Neuzugänge mit Bundesliga-Erfahrung sowie Lainie Fuchs aus der Frauenakademie St. Pölten den Döblingerinnen an, bei den Herren schreitet die Kaderplanung mit den Neuverpflichtungen Baldia, Kreuzhuber, Kindl, Gouriye, Grabovac und Strasser weiter voran. Time to say goodbye und vor allem „Danke für die Zeit in Blau-Gelb“ heißt es hingegen für Kevin Krisch, Luka Rajic und Bernhard Fucik, deren Arbeitspapiere mit Saisonende auslaufen.

Was anfangs des Monats noch in weiter Ferne zu liegen scheint – der uneingeschränkte Trainings- und Spielbetrieb – rückt nach einer Meldung des ÖFB in den letzten lauen Sommertagen des Monats Juni in greifbare Nähe: ab 1. Juli soll dieser für alle Leistungsstufen wieder möglich sein. Die Saison 2020/21 wird also stattfinden, unter besonderen Umständen und Voraussetzungen infolge der globalen Pandemie.

Das Bild zum Monat Juni: Nina Burger wird Teil der Vienna-Family.

***

Werde Mitglied beim ältesten Fußballverein Österreichs: www.1894.at/mitglied

Besuche uns im Frühjahr auf der Hohen Warte und hol dir das Abo: www.1894.at/tickets

Zeig, dass du ein Vienna-Supporter bist und gönn dir etwas aus unserem Shop: www.1894.at/shop