Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
281 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
220 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
56 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894

Enttäuschendes Unentschieden in Ottakring

18.11.2018 | Kampfmannschaft
zoom
© FotobyHofer

Red Star Penzing – First Vienna FC 1894 0:0

In der vorletzten Runde im Herbst wartete mit Red Star Penzing ein unangenehmer Gegner, der in den letzten Runden richtig in Fahrt gekommen war. Auf Seiten der Vienna hoffte man den Schwung und die Spielfreude des letzten Heimspiels mitnehmen zu können. Dementsprechend stellte Trainer Hlinka die Mannschaft wieder mit einem offensiven 3-5-2 System auf, musste dabei allerdings auf Kurtisi verzichten, dessen Muskelverletzung wieder akut wurde. An seiner Stelle war Tasic der Sturmpartner von Patricio. In der Defensive, wurde Krisch von Strasser und Rauchecker flankiert, auf den Seiten sollten Lenko und Orgolitsch für Schwung sorgen, Stefano, Kindig und Demic im Zentrum wirbeln.

Viel Ballbesitz aber kaum Chancen

Die Heimischen hatten Anstoß und beschäftigten die Vienna zunächst einmal in der Defensive, die Blau-Gelben wirkten fast ein wenig überrascht ob des offensiven Starts des Gegners. So dauerte es ein paar Minuten bis der erste Angriff der Blau-Gelben zu sehen war. Patricio setzte sich dabei auf halb rechter Position durch, der Ball zur Mitte wurde von den Rotsternen zur Ecke geklärt. Auch die nächsten Angriffe liefen ähnlich ab, zumeist über rechts, eine konkrete Torchance ergab sich jedoch nur nach einem Fehler der gegnerischen Abwehr, Tasic scheiterte jedoch am Tormann, der den zu zentral angetragenen Schuss über die Latte lenken konnte.

Die Heimelf agierte nun sehr defensiv, mit Ausnahme von Aouas waren alle Spieler hinter der Mittellinie postiert. Dementsprechend waren die Räume eng, die Vienna hatte zwar viel Ballbesitz kam aber kaum gefährlich in den Strafraum.

Auf der Suche nach dem Spielfluss

In der 18. Minute musste Tasic verletzt ausscheiden, für ihn kam Babic in das Spiel, Demic rückte in die Position des Stürmers. Das Spiel der Vienna wollte nicht so recht auf Touren kommen, bezeichnend eine Szene, in der Babic sich zwar mit viel Einsatz gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte, das Abspiel dann sofort vom nächsten aus der Defensivformation herausrückenden Gegenspieler unterbunden wurde. Den Rotsternen gelang es gut, nah am Mann zu stehen und ein flüssiges Spiel der Vienna zu verhindern. Zudem vermisste man das flexible Bewegungsspiel, was im letzten Heimspiel noch so gut funktioniert hatte.

Nach und nach fasste die Heimelf auch Vertrauen in ihr Spiel und begann wurde auch wieder offensiv aktiver. Nach einem guten öffnenden Pass von Sick auf Hosiner musste Krisch in höchster Not noch mit einem riskanten Tackling retten, bei dem er auch seinen Gegenspieler erwischte. Gelb für Krisch war die Folge, der Freistoß brachte nichts ein.

Nach einigen Minuten Leerlauf konnte die Vienna über die rechte Seite wieder einen verheißungsvollen Angriff starten, die Hereingabe von Orgolitsch verpasste Demic jedoch knapp. Nur kurz darauf versuchte es Stefano mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, der Ball flog doch deutlich über das Tor.

Lattenschuss von Red Star

Etwa ab der 35. Minute wurde das Spiel flotter, Red Star agierte nun offensiver, womit der Vienna etwas mehr Raum zugestanden wurde. Insbesondere auf der linken Seite kam nun Lenko öfters ins Spiel, konkrete Torchancen konnten aber auch auf diese Weise nicht erarbeitet werden. Im Gegenteil für die Aufreger der ersten Hälfte sorgte Red Star. Zunächst probierte Aouas mit dem Rücken zum Tor stehend per Fallrückzieher zum Erfolg zu kommen, nur wenig später jagte Balnik das Leder aus großer Entfernung an die Latte.
Red Star kompakt und zweikampfstark

Zu Beginn der zweiten Hälfte wirkte die Vienna dynamischer, die Rotsterne waren mit den Defensivaufgaben ausgelastet. Sie erledigten diese Aufgaben aber souverän, waren in den Zweikämpfen meist stärker und ließen weiterhin kaum Chancen zu. Insbesondere durch die Mitte gab es für die Vienna kein Durchkommen. Einen guten Ansatz zeigten Orgolitsch und der auf die rechte Seite ausgewichene Demic, somit fehlte jedoch eine Anspielstation in der Mitte. Bei sich bietenden Schussgelegenheiten agierte die Vienna zu wenig entschlossen. Bestes Beispiel der Edelroller von Lenko nach einem schön vorgetragenen Angriff, für Torhüter Klemmer war dieser Schuss keine Herausforderung. Der Elan zu Beginn der zweiten Halbzeit noch für
Zuversicht im Lager der Blau-Gelben Anhänger gesorgt hatte, verpuffte zusehends.

Aouas ein stetiger Gefahrenherd

Wie schon vor dem Seitenwechsel traute sich Red Star nach und nach wieder mehr zu und lancierte den einen oder anderen Angriff. Die waren durchaus gefährlich, vor allem von Aouas ging wiederholt Gefahr aus. Bei einem Konter konnte der Stürmer zunächst noch vom direkten Weg zum Tor abgedrängt werden, er blieb jedoch am Ball und nach einem geschickten Haken nach innen hatte er mit einem Schuss auf die lange Ecke Pech, der Ball landete an der Stange. Nur wenig später konnte die Abwehr und Djulic mit vereinten Kräften den Stürmer am erfolgreichen Torschuss hindern.

Viele Fouls aber keine Tore in der Schlussphase

In der 66. Minute kam Van Zaanen für Orgolitsch ins Spiel, aber auch er konnte keine entscheidenden Impulse setzen. Die Vienna wirkte an diesem Nachmittag gehemmt und unsicher. Auch die Hoffnung, dass der Gegner in der Endphase konditionell abbauen würde, erfüllte sich nicht. Wohl konnte man die sich häufenden Fouls der Rotsterne, sie kassierten in der letzten Viertelstunde 4 gelbe Karten, als Anzeichen von Ermüdung deuten, auf entscheidende Fehler wartete man indes vergeblich. Sie konnten ihre kompakte Defensive beibehalten, lediglich einmal kam Stefano im Strafraum zu Schuss. Dies war nach einem der erwähnten Fouls, Demic konnte auf der rechten Seite nur unfair gestoppt werden, Lenko brachte den Ball gefährlich zur Mitte. Der Schuss des Chilenen fiel letztlich zu schwach aus und konnte von Klemmer problemlos gehalten werden.
In der Nachspielzeit hatte die Heimelf noch die Chance aus Standardsituationen. 4 Ecken in Serie und anschließend ein Freistoß brachten nichts ein, die allerletzte Chance hatte Rauchecker ebenfalls nach einem Freistoß von Lenko. Sein Kopfball war, bezeichnend für dieses Spiel, zwar gut platziert aber kraftlos und somit sichere Beute für den Torhüter.

Wertvolle Punkte liegengelassen, angesichts der beiden Aluminiumtreffer des Gegners hätte es auch noch schlimmer kommen können, nun heißt es das Spiel abhaken und mit voller Konzentration auf unser letztes Heimspiel im Herbst gegen LA Riverside vorbereiten.

Aufstellung Vienna: Djulic; Strasser, Krisch, Rauchecker; Lenko, Kindig, Stefano, Demic, Orgolitsch (66. Van Zaanen); Tasic (18. Babic), Patricio

Gelbe Karten: Krisch (24. Foul), Kindig (70. Unsportlichkeit)

Red Star Auto Platz, 350 Zuschauer

(Bilder zum Vergrößern anklicken)


zurück
Tabelle 2. Landesliga 2018/2019
Team SP S U N TD Pt.
01 1. Simmeringer SC 15 10 3 2 30 33
02 First Vienna FC 1894 15 10 3 2 34 33
03 SC Helfort 15 Young Stars 15 9 2 4 14 29
04 FAC Amateure 15 8 4 3 19 28
05 Siemens Großfeld 15 7 4 4 5 25
06 SC Red Star Penzing 1903 15 6 6 3 8 24
07 FC Stadlau 1b 15 7 3 5 -1 24
08 FC Hellas Kagran 15 7 2 6 -1 23
09 PHH Fortuna 05 15 6 4 5 0 22
10 LAC-Inter 15 6 3 6 -1 21
11 Gersthofer SV 15 6 2 7 -4 20
12 FC A11 Rapid Oberlaa 15 5 4 6 -5 19
13 L.A. Riverside 15 4 4 7 -2 16
14 KSV Ankerbrot 15 1 4 10 -25 7
15 Nussdorfer AC 1907 15 1 4 10 -26 7
16 SV Hirschstetten 15 1 0 14 -45 3
2. Landesliga 16. Runde
Fr, 22.02.2019, 00:00 Naturarena Hohe Warte
First Vienna FC 1894
Siemens Großfeld
NOCH
TAGE
H : M : S
Infos zur Auswärtsfahrt

Auswärtsfahrt zum Fortuna 05 Platz

Datum:  Sa, 02.03.2019
Treffpunkt:  ab 12:30 Uhr, Hohe Warte
Abfahrt:  13:30 Uhr
Kosten:  freie Spende für den Nachwuchs
Anmeldungen unter 06605242459
Die nächsten Termine
Sa, 12.01.
Start: 13:30
ASV 13 vs. First Vienna FC 1894
Testspiel, ASVÖ 13
Sa, 19.01.
Start: 14:00
First Vienna FC 1894 vs. ASK Ebreichsdorf
Testspiel, Vienna-Nachwuchszentrum
Di, 22.01.
Start: 18:30
SC Mannswörth vs. First Vienna FC 1894
Testspiel, WFV-11, Haidestrasse
Wall of Comeback
1894er Club
© 2018 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz