Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
62 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
56 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
56 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894

Erfolgreicher Heimauftakt

30.03.2018 | Kampfmannschaft
zoom
© © FotobyHofer

Im zweiten Anlauf klappte es mit dem ersten Heimspiel des Frühjahres. Mit Hellas Kagran war der Tabellendritte zu Gast, der aber nicht nach Wunsch ins Frühjahr gestartet ist. Dennoch durfte man die Elf von Trainer Angermaier nicht unterschätzen. Die Blau Gelbe Startelf war ident mit jener vom Spiel gegen den LA Riverside, die verletzten Krisch, Stehlik und Babdadostu standen nach wie vor nicht zur Verfügung.

Auf der Suche nach Lösungen

In den ersten Minuten dieses Spiels tat sich noch recht wenig, beide Teams versuchten zunächst ihre Möglichkeiten auszuloten. Hellas bestrebt sich defensiv stabil zu ordnen, die Vienna war auf der Suche nach dem besten Rezept die Hellas Verteidigung zu bezwingen. Eine umgesetzte Idee, mit einem Pass hinter die Abwehr brachte Kurtisi in Abschlussposition, der Ball zappelte auch im Netz, jedoch war der Stürmer nach Ansicht des Schiedsrichterassistenten einen Tick zu früh gestartet und daher im Abseits. Die weiteren Angriffe erfolgten hauptsächlich durch die Mitte, dort sah man sich aber mit einer stabilen und von den Mitspielern gut unterstützten Innverteidigung konfrontiert, der Durchbruch gelang so nicht.

Nach und nach kam das Spiel der Blau-Gelben in Schwung, es wurde variabler agiert, der Raum auf den Seiten besser ausgenützt, die torgefährlichen Szenen häuften sich. Lediglich der Abschluss wollte noch nicht funktionieren. Dies war einerseits der guten Defensivarbeit der Hellenen geschuldet, andererseits auch der noch fehlenden Konzentration im Abschluss, wie etwas überhastete Schüsse über das Tor belegten. Die Gäste waren in diesem Spiel durchaus bemüht auch offensive Akzente zu setzen, kamen aber nur selten in die Nähe des Strafraumes. Die Talente Lasheen und Babic, geführt von den Routiniers, allen voran natürlich Katzer agierten mit der nötigen Konzentration, auf den Seiten gab es an Lenko und Baldia kaum ein Vorbeikommen. Nach etwa 20 Minuten gab Hellas den ersten Schuss auf Kostners Tor ab, der Keeper hatte damit aber keine Mühe.

Die Geduld wurde belohnt

Bis zur 34. Minute blieb es trotz guter Ansätze torlos. Man konnte schon aufkeimende Ungeduld erahnen, da fasste sich Kurtisi ein Herz und bezwang Hellas Keeper Riegelnegg mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze.

Der Bann war gebrochen, die Vienna wollte sofort nachlegen, ein gefährlicher Pass zur Mitte von Lenko konnte von Riegelnegg noch abgefangen werden. Im Gegenzug musste auch Kostner einmal eingreifen, die Donaustädter konnten mit einem gut vorgetragenen Angriff über die rechte Seite auf sich aufmerksam machen, der Pass zur Mitte war ebenfalls gut, der Schuss für Kostner aber kein Problem.

Einen Höhepunkt vor der Pause gab es noch, er bewies einmal mehr, dass die Vienna auch bei Standardsituationen einige Optionen hat. In der 41. Minute verwertete Stafan Baldia einen Eckball von Lenko per Kopf zum beruhigenden 2:0.

Eine Unachtsamkeit bestraft

Nach der Pause kamen die Teams in unveränderter Aufstellung aufs Feld, die Heimelf versuchte nahtlos mit Angriffen die endgültige Entscheidung herbei zu führen. Zunächst verfehlte Lenko nach einem Vorstoß auf der rechten Seite und einem feinen Wechselpass mit seinem Schuss knapp das Ziel, kurz darauf scheiterte Kurtisi mit einer Direktabnahme am Tormann.

Die Gäste waren nach wie vor bemüht sich bietende Chance zur Offensive zu nützen, und bekamen in der 54. Minute die Gelegenheit dazu. Es war eine der wirklich seltenen Unachtsamkeiten der Döblinger Hintermannschaft, der Kapitän von Hellas, Flandorfer kam plötzlich im Strafraum frei an den Ball und ließ Kostner keine Abwehrchance.

Schnelle Antwort und zwei Standardsituation entscheiden das Match

Den aufkeimenden Hoffnungen der Kagraner auf einen überraschenden Punktegewinn bereitete Todoroski nur 5 Minuten später mit einem platzierten Schuss zum 3:1 ein Ende. Mit einem energischen Vorstoß von der rechten Seite brachte er sich zuvor in die ausgezeichnete Abschlussposition. Ähnlich wie in der ersten Hälfte versuchten die Vienna mit variablem Spiel, unter Nutzung der gesamten Breite sowie Rotation im Zentrum zu weiteren Toren zu kommen, der Abschluss wollte jedoch nicht klappen. Mitunter war man im Abschluss wieder zu hektisch, stellvertretend dafür ein Schuss von Korkmaz aus aussichtsreicher Position. Ein Schuss von Kurtisi wurde von Torhüter Riegelnegg spektakulär abgewehrt. Zuweilen mussten die Gäste aber auch zu unerlaubten Mitteln greifen. So in der 74. Minute, als abermals Todoroski im Strafraum wirbelte, an einem erfolgreichen Abschluss aber mit einem Foul gehindert wurde. Den dafür diktierten Elfmeter verwertete Kurtisi mit einem scharfen Schuss unter die Latte souverän.

Der Schlusspunkt in diesem Spiel blieb Jiri Lenko vorbehalten. Er war mit einem elegant über die Mauer gezirkelten Freistoß aus etwa 20 Meter erfolgreich.

Somit durften die Vienna Fans auch im vierten Spiel einen Sieg mit 4 Toren Unterschied feiern, Rene Fischer war von diesem Auftritt durchaus angetan, er hob das gute Mannschaftsgefüge aus jungen Talenten und routinierten Spielern hervor. Dass man sich für die schönsten Aktionen nicht selbst mit Toren belohnte war angesichts der Effizienz bei Standards zu verschmerzen, Unachtsamkeiten wie beim Gegentreffer abzustellen ist natürlich das Ziel fürs nächste Spiel.

Aufstellung Vienna: Kostner; Baldia, Lasheen (82. Chryssajis), Katzer, Lenko; Babic (72. Kopic), Kindig; Korkmaz, Todoroski, Steiner (78. Pantic); Kurtisi

Torfolge: 1:0 (34.) Kurtisi, 2:0 (41.) Baldia, 2:1 (53.) Flandorfer, 3:1 (59.) Todoroski, 4:1 (74. Elfmeter) Kurtisi, 5:1 (78. Freistoß) Lenko

Gelbe Karten für Vienna: keine

Naturarena Hohe Warte, 475 Zuschauer

(Bilder zum Vergrößern anklicken)


zurück
Tabelle 2. Landesliga 2018/2019
Team SP S U N TD Pt.
01 First Vienna FC 1894 0 0 0 0 0 0
02 1. Simmeringer SC 0 0 0 0 0 0
03 FAC Amateure 0 0 0 0 0 0
04 FC A11 Rapid Oberlaa 0 0 0 0 0 0
05 FC Hellas Kagran 0 0 0 0 0 0
06 FC Stadlau 1b 0 0 0 0 0 0
07 Gersthofer SV 0 0 0 0 0 0
08 KSV Ankerbrot 0 0 0 0 0 0
09 L.A. Riverside 0 0 0 0 0 0
10 LAC-Inter 0 0 0 0 0 0
11 Nussdorfer AC 1907 0 0 0 0 0 0
12 PHH Fortuna 05 0 0 0 0 0 0
13 SC Helfort 15 Young Stars 0 0 0 0 0 0
14 SC Red Star Penzing 1903 0 0 0 0 0 0
15 SV Hirschstetten 0 0 0 0 0 0
16 Siemens Großfeld 0 0 0 0 0 0
2. Landesliga 1. Runde
Sa, 18.08.2018, 16:00 Sportplatz Siemens
Siemens Großfeld
First Vienna FC 1894
NOCH
TAGE
H : M : S
Die nächsten Termine
Fr, 27.07.
Start: 18:30
First Vienna FC 1894 vs. FC Mannsdorf-Großenzersdorf
Testspiel, Nachwuchszentrum Vienna
Fr, 03.08.
Start: 00:00
First Vienna FC 1894 vs. SK Rapid U 18
Testspiel, Ort: tba
Fr, 10.08.
Start: 18:30
Fach-Donaufeld vs. First Vienna FC 1894
Testspiel, Sportplatz Donaufeld
Wall of Comeback
1894er Club
© 2018 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz