Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
302 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
235 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
54 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894

Im Finale ist eine Topleistung gefragt!

20.05.2019 | Kampfmannschaft
Der Finaleinzug ist geschafft, eine Leistung auf die man durchaus stolz sein darf. Nur wenn man schon im Finale steht, will man diesen Bewerb natürlich auch gewinnen. Das wird alles andere als leicht. Im Laufe des Bewerbs hat man gesehen, dass man mit Vereinen der Wiener Liga Schritt halten kann, an der Spitze der Liga aber ein deutlich anderer Wind weht, und man schon 100 Prozent und mehr abrufen muss, um zu bestehen. Gegen unseren Finalgegner den ASK Elektra gilt dies umso mehr.


ASK Elektra entstand 2013 aus einer Fusion des AS Koma mit dem FS Elektra. Letzterer wurde 1921 als SC Elektra Wien gegründet. 1932 folgte eine Fusionierung mit weiteren Vereinen der E-Werke, namentlich SC E-Werk IX und SC E_Werk XI und damit die Umbenennung in Kultur- und Sportverein der Wiener Elektrizitätswerke. 1948 wurde der Name FS Elektra Wien angenommen, in der Saison 1950/51 spielte man erstklassig in der Staatsliga. Hier gab es auch zwei Spiele gegen die Vienna, am WAC Platz blieben die Blau-Gelben 7:2 siegreich, das Rückspiel gewann die Vienna 5:1.

Seit Jahren spielt der Verein nun regelmäßig in der Stadtliga an der Spitze mit und belegt auch aktuell den 2. Platz, diese Tatsache an sich beschreibt schon die bevorstehende Aufgabe zur Genüge. Ein Blick auf die Details lässt es umso schwieriger erscheinen. Die Mannschaft von Trainer Alfred Niefergall ist im laufenden Frühjahr noch unbesiegt und musste auch im Herbst lediglich eine Niederlage gegen den Spitzenreiter Wiener Viktoria einstecken. Für diese Niederlage hatte man sich dann mit einem 4:0 auswärts revanchiert. Auf die Vienna wartet eine sehr kompakte und kampfkräftige Mannschaft, die aus einer höchst stabilen Defensive schnell und gefährlich in den Angriff umschalten kann. Wie schwer die Abwehr zu knacken ist, beweist wieder ein Blick auf die Statistik, 17 erhaltene Tore in der laufenden Meisterschaft, im Frühjahr gar nur 4. Ein Spieler dieses Bollwerks ist uns bestens bekannt, Pedrag Ilic hat jahrelang bei der Vienna gespielt, seit 2017 ist er nun bei Elektra.

Die stabile Abwehr alleine macht die Stärke der Leopoldstädter aber nicht aus, auch die Offensive hat Einiges zu bieten. Allen voran natürlich Kiril Ognyanov mit 17 Toren in der Meisterschaft und 3 weiteren Treffern im Toto Cup. Mit 6 Toren im Cup hat Rares Sergiu Chiorean großen Anteil am Erreichen des Finales. Neben dem schnellen Umschaltspiel wird die Vienna Verteidigung auch bei Standardsituationen besonders aufpassen müssen.

Der Weg in dieses Finale führte zunächst über den Slovan HAC, der auf heimischer Anlage glatt mit 3:0 besiegt werden konnte, danach setzte man sich gegen den SC Elite auswärts 4:1 durch. Sportunion Mauer führte in der 5. Runde bei Elektra zur Pause 1:0, verlor jedoch noch 1:3, ebenso konnte der ASV13 zu Hause keine Überraschung liefern. Hier lautete der Endstand 4:0. Das Halbfinale verlief spannend. Am Donaufelder Platz musste die Mannschaft von Alfred Niefergall nach einem 1:1 nach regulärer Spielzeit in die Verlängerung, wo man dann mit 3 Toren den Finaleinzug fixierte.

Trotz Priorität Meisterschaft, bereits am Freitag muss unsere Mannschaft in Hirschstetten antreten, kann man davon ausgehen, dass Peter Hlinka die bestmögliche Elf aufbieten wird. Wie diese aussehen wird, da lässt sich der Trainer wie gewohnt nicht in die Karten blicken. Mit Sicherheit muss er neben den verletzten Jiri Lenko auch auf Martin Demic verzichten, der gegen den FavAC seine 2. Gelbe Karte im Cup erhalten hat, und somit gesperrt ist. Antonio Babic hingegen wäre für einen Einsatz bereit.

Der Eintritt ist auch im Finale frei, geöffnet ist der Sektor B, 1. und 2. Rang. Die Stadiontore sind bereit ab 16:30 Uhr geöffnet, denn bereits um 17:15 Uhr findet das Endspiel im DSG-Cup zwischen DSG Cover-Direct SC und DSG Südtirol 07 statt. Der Wiener Fussballverband weist ausdrücklich darauf hin, dass folgende Gegenstände nicht ins Stadion mitgenommen werden dürfen:

•Keine Bengalen

•Keine Flaschen und Dosen

•Keine Glasartikel

•Keine Regenschirme

•Keine Böller, Knallkörper und Waffen jeglicher Art

 

Wiener Toto Cup Finale

First Vienna FC 1894 : ASK Elektra

Ort:  Ernst Happel Stadion

Datum: Mi. 22.05.2019

Uhrzeit:  19:30 Uhr

SR: Dr. Safak Barmaksiz unterstützt von Isa Simsek und Cagri Demir, der vierte Offizielle ist BSc Kadir Özer



zurück
Tabelle 2. Landesliga 2018/2019
Team SP S U N TD Pt.
01 First Vienna FC 1894 30 25 3 2 101 78
02 1. Simmeringer SC 30 22 4 4 69 70
03 SC Red Star Penzing 1903 30 14 9 7 35 51
04 SC Helfort 15 Young Stars 30 15 6 9 13 51
05 FAC Amateure 30 13 10 7 18 49
06 FC Hellas Kagran 30 14 5 11 8 47
07 LAC-Inter 30 14 3 13 -9 45
08 FC Stadlau 1b 30 13 5 12 -4 44
09 Gersthofer SV 30 13 4 13 -2 43
10 PHH Fortuna 05 30 12 5 13 -3 41
11 FC A11 Rapid Oberlaa 30 11 6 13 -17 39
12 Siemens Großfeld 30 11 5 14 -3 38
13 Nussdorfer AC 1907 30 9 7 14 -20 34
14 L.A. Riverside 30 6 6 18 -39 24
15 KSV Ankerbrot 30 3 6 21 -55 15
16 SV Hirschstetten 30 2 2 26 -92 8
2. Landesliga 30. Runde
Sa, 08.06.2019, 16:00 Liesing
L.A. Riverside
First Vienna FC 1894
ENDSTAND
HEIM      GAST
Die nächsten Termine
Sa, 13.07.
Start: 18:30
First Vienna FC 1894 vs. ASK-BSC Bruck/Leitha
Testspiel, Nachwuchszentrum Vienna
Mi, 17.07.
Start: 18:30
First Vienna FC 1894 vs. Union Berlin
Jubiläumsspiel, Naturarena Hohe Warte
Di, 23.07.
Start: 18:00
SK Rapid II vs. First Vienna FC 1894
Testspiel, Allianzstadion-Trainingsplatz
Wall of Comeback
1894er Club
© 2019 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz