Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
265 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
217 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
56 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894

Im Spitzenspiel Prüfung bestanden

13.10.2018 | Kampfmannschaft
zoom
© FotobyHofer

FAC Amateure : First Vienna FC 1894 1:3 (0:1) -> Video

Die FAC Amateure legten als Aufsteiger einen tollen Saisonstart hin und etablierten sich rasch als erster Konkurrent der Vienna. Daran änderten auch die schwächeren Resultate der letzten zwei Runden nichts, auf Seiten im Blau-Gelben Lager war man keineswegs unglücklich, dass einige Leistungsträger wieder einsatzbereit waren. Krisch, Korkmaz und Kindig kehrten in der Startelf zurück. Krisch bildete mit Strasser wieder die Innenverteidigung, auf der Seite Babadostu und Lenko. In der Offensive begann Patricio diesmal in der Mitte, Demic und Korkmaz sollten für Schwung über die Flügel sorgen. Babic, gemeinsam mit Kindig und Stefano bildeten das Mittelfeld.

FAC mit überfallsartigem Beginn

Der FAC begann das Spiel schwungvoll, um nicht sogar zu sagen, überfallsartig. Vom Anstoß weg versuchte die Elf von Mario Handl, verstärkt durch 2 Spieler aus der Bundesligamannschaft, mit Tempo und Einsatz Druck aufzubauen. Verlor man den Ball, attackierten die Stürmer sofort den Ballführenden, aber auch im Mittelfeld blieb der Vienna vorerst kaum Raum für einen kontrollierten Spielaufbau. Somit war die Vienna in der Anfangsphase vornehmlich damit beschäftigt, diese Angriffe der Floridsdorfer abzuwehren. Dies gelang grundsätzlich gut, die Routine von Krisch war augenscheinlich, Strasser an seiner Seite agierte ebenfalls sicher. Bis auf einen etwas zu kurz geratenen Rückpass, den Chiste noch mit Mühe bereinigen konnte gab es keine echte Gefahr.

Erste Angriffe der Vienna

In der 13. Minute konnte die Vienna erstmals selbst einen guten Angriff vortragen, ausgehend von der linken Seite und einem schönen Seitenwechsel kam Babic in der Mitte an den Ball, sein Pass auf Patricio fiel etwas zu steil aus. Ebenfalls keine echte Torgefahr, aber das erste Signal der Vienna doch in dieses Spiel zu finden. Die reifere Spielanlage wurde mit Fortdauer der ersten Hälfte ersichtlich, Angriffe der Vienna wurden häufiger, der FAC wurde hingegen öfters bereits im Mittelfeld abgefangen. Die Floridsdorfer reagierten darauf mit weiten Bällen in die Spitze und forschem Nachsetzen, was natürlich für unsere Spieler recht ungewohnt war, letztlich aber gelöst wurde.

Chistes Glanztaten und Patricios Führungtreffer

Auf die erste große Chance mussten die etwa 700 Zuschauer bis zur 31. Minute warten, Kindig traf mit seinem platzierten Schuss nur die Stange, Patricio staubte ab, stand dabei aber im Abseits. Es folgten Minuten der defensiven Unachtsamkeit, um ein Spitzenspiel zu gewinnen muss auch der Torhüter spitze sein. Dies durfte Chiste nun unter Beweis stellen, zunächst gegen Torjäger der Heimischen, den Schuss von Milutinovic wehrte er bravurös ab, nur zwei Minuten behielt er gegen Cerny die Oberhand. der nach einem idealen Pass von Hautzinger durch die Abwehr auf der rechten Seite alleine auf das Tor zulief.
Nun war wieder die Vienna an der Reihe, zunächst konnte Patricio mit seinem Kopfball nach Flanke von Korkmaz den Keeper nicht ernstlich fordern, ein neuerlicher Vorstoß über die rechte Seite brachte die Führung für Blau-Gelb. Patricio traf mit einem satten Schuss in die lange Ecke.

Hatten sich die Teams in den ersten 30 Minuten weitgehend neutralisiert, so war diese Schlussviertelstunde nichts für schwache Nerven. Milutinovic war nochmals nahe am Torjubel, Chiste konnte seinen Schuss gerade noch an die Innenstange ablenken, und hatte dabei Glück, dass ihm der Ball danach direkt in die Hände sprang.

Den Ausgleich rasch beantwortet

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte es der FAC neuerlich geradezu überfallsartig und in der 51. Minute mit Erfolg. Der ballführende Milutinovic wurde nicht attackiert, diesmal hatte Chiste bei dem platzierten Schuss in die lange Ecke keine Chance den Ausgleich zu verhindern.
Der FAC witterte nun seine Chance. Mit temporeichem Fußball wollten sie nachsetzen, agierten dabei aber zu fehlerhaft, die Vienna konnte das Tempo nicht nur mitgehen sondern auch die Fehler des Gegners für sich nutzen. So kam Demic nach einem Ballverlust der Floridsdorfer im Mittelfeld rasch über die Außenbahn gefährlich in den Strafraum und wurde regelwidrig am Abschluss gehindert. Jiri Lenko verwertete in der 59. Minute den dafür diktierten Elfmeter souverän mit einem scharfen Schuss in die rechte Ecke.

Fortan hatte die Vienna das Spiel weitgehend unter Kontrolle, bei dem knappen Vorsprung durfte man sich jedoch nicht zu sicher fühlen, denn aufgegeben hatte der FAC keinesfalls, sie bemühten sich um den Ausgleich, mehr als ein Schuss von Bubalovic, den Chiste problemlos hielt, ließ die Vienna jedoch nicht zu. Blau-Gelb war indes bei den Gegenangriffen dem dritten Tor näher, letztlich gelang es Babic in der 73. Minute den Ball sehenswert im Kreuzeck zu versenken.

3 Punkte sicher nach Hause gespielt

Das Spiel war nun entschieden, auch deshalb weil kurz nach dem dritten Treffer Chiste nochmals energisch eingreifen konnte, als der FAC einmal unsere Verteidigung ausspielen konnte. Es war dies die letzte gefährliche Aktion der Floridsdorfer, die auch von Umstellungen in der Viennaabwehr, Orgolitsch war für Lenko in das Spiel gekommen, Korkmaz auf die Außenverteidigerposition gewechselt, nicht profitieren konnten. Die Vienna hingegen vergab noch ein paar gute Gelegenheiten, allen voran Patricio, der nach Zuspiel von Demic das leere Tor vor sich sah, mit dem Abschluss eine Spur zu lange wartete und der Schuss letztlich noch von einem Verteidiger zur Ecke geblockt werden konnte. Krisch mit einem Kopfball und Demic mit einem Schuss nach einem Konter verfehlten das Tor jeweils nur knapp. Am Ende durfte Co-Trainer Fischer gemeinsam mit dem Team und Fans seinen Geburtstag mit drei Punkten feiern.

Das Spiel wurde den Erwartungen eines Spitzenspiels gerecht. Den Zuschauern wurde ein intensives Spiel mit hohen Tempo und einigen attraktiven Torszenen geboten, das die Vienna schlussendlich verdient gewann, nicht zuletzt aber auch dank Chistes Glanztaten in der ersten Hälfte. Diese untermauerten die Tatsache, dass der FAC unsere Mannschaft voll gefordert hatte.

Aufstellung Vienna: Chiste; Strasser, Krisch, Lenko (74. Orgolitsch), Babadostu; Kindig, Stefano; Babic (87. Tasic), Korkmaz, Demic; Patricio

Torfolge (Video): 0:1 (38.) Patricio; 1:1 (51.) Milutinovic; 1:2 (59. Elfmeter) Lenko; 1:3 (73.) Babic

Gelbe Karten für Vienna: Demic (81. Foul)
FAC Platz, 700 Zuschauer

Videos:

(Bilder zum Vergrößern anklicken)


zurück
Tabelle 2. Landesliga 2018/2019
Team SP S U N TD Pt.
01 1. Simmeringer SC 14 10 2 2 30 32
02 First Vienna FC 1894 14 9 3 2 33 30
03 FAC Amateure 14 8 3 3 19 27
04 SC Helfort 15 Young Stars 14 8 2 4 9 26
05 SC Red Star Penzing 1903 14 6 5 3 8 23
06 Siemens Großfeld 14 6 4 4 4 22
07 PHH Fortuna 05 14 6 4 4 1 22
08 FC Hellas Kagran 14 7 1 6 -1 22
09 FC Stadlau 1b 14 6 3 5 -4 21
10 FC A11 Rapid Oberlaa 14 5 4 5 -2 19
11 LAC-Inter 14 5 3 6 -5 18
12 Gersthofer SV 14 5 2 7 -7 17
13 L.A. Riverside 14 4 4 6 -1 16
14 KSV Ankerbrot 14 1 4 9 -22 7
15 Nussdorfer AC 1907 14 1 4 9 -22 7
16 SV Hirschstetten 14 1 0 13 -40 3
2. Landesliga 15. Runde
Fr, 23.11.2018, 19:30 Naturarena Hohe Warte
First Vienna FC 1894
L.A. Riverside
NOCH
TAGE
H : M : S
Die nächsten Termine
Fr, 23.11.
Start: 17:30
First Vienna FC U23 vs. L.A. Riverside
2. Landesliga U23, 15. Runde, Naturarena Hohe Warte
Fr, 23.11.
Start: 19:30
First Vienna FC 1894 vs. L.A. Riverside
2. Landesliga, 15. Runde, Naturarena Hohe Warte
Mi, 28.11.
Start: 19:00
SC Maccabi Wien vs. First Vienna FC 1894
Wiener Toto Cup, 4. Runde, WAF Gruam
Wall of Comeback
Gewinnspiel
1894er Club
© 2018 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz