Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
62 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
56 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
56 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894

Mit Leidenschaft Erfolgslauf prolongieren

03.04.2018 | Kampfmannschaft
Vier Spiele, vier Siege, jeweils mit vier Toren Differenz, der First Vienna FC 1894 ist das beste Frühjahrsteam der 2. Landesliga. Diese Serie soll in der 20. Runde am kommenden Freitag, den 6.4.2018, im Heimspiel gegen SC Helfort 15 Young Stars seine Fortsetzung finden. Ankick ist wie gewohnt um 19:00 Uhr.

Stimmt die Tagesverfassung, so werden sich die Fans erneut auf ein Offensivspektakel einstellen können. Mit dem ungestillten Torhunger und der ungetrübten Spielfreudigkeit der letzten Partien sind die Blau-Gelben klar im Vorteil und sollten auch von den Ottakringern nicht zu stoppen sein. Konzentriert, kompakt und kreativ, so lautet die Erfolgsformel, den sicher defensiv eingestellten Gegner unter Druck setzen, stets in Bewegung, Räume öffnen und schnörkellos den Abschluss suchen. Diese Tugenden ließ die 1 b im Herbst bei der 2:3 Auswärtsniederlage vor allem in Hälfte eins vermissen.


Die Lage


Die Vienna liegt mit 31 Zählern dank der besseren Tordifferenz punktegleich mit Red Star Penzing an der 6. Stelle, drei Zähler hinter Hellas Kagran, je fünf hinter Fortuna 05 und dem 1. Simmeringer SC, aber noch immer 12 hinter ASV 13.

Möglich, dass sich der Rückstand zu den Hietzingern am Wochenende verringert, denn die müssen zu den erstarkten Süssenbrunnern, im Herbst noch die Schießbude der Liga, in der Rückrunde aber drei Siege und ein Remis  und nunmehr für jede Überraschung gut. Die anderen voran liegenden Kontrahenten stehen der Papierform nach vor leichteren Aufgaben. Fortuna 05 (3.) empfängt daheim A 11-Rapid Oberlaa (Vorletzter), Simmering (4.) L.A. Riverside (14.) und Hellas Kagran (5.) ist beim enttäuschenden NAC (vier Niederlagen im Frühjahr, 12.) zu Gast.


Helfort mit Tradition

Der 1910 gegründete Verein, der seine Heimstätte seit 1921 auf dem Sportplatz in der Kendlerstraße 42 hat,
hatte in seiner Geschichte mehrere Highlights. So in der Saison 1945/1946 in der Wiener Liga, damals die höchste Spielklasse. Dabei kam es zum Aufeinandertreffen mit der Vienna, die im Herbst unter Trainer Fritz Gschweidl vor sage und schreibe 12.000 Zuschauern im Wiener Stadion (die Hohe Warte war noch nicht bespielbar) 4:1 siegreich geblieben war (Tore Holeschovsky, Gröbl, Fischer, Hiesleitner), im Frühjahr aber auf dem Helfort-Platz (3.000 Besucher!) eine 2:5 Klatsche einstecken musste. Die beiden Treffer für Blau-Gelb erzielte Sabeditsch. Karli Decker blieb in beiden Partien erfolglos. Helfort bezwang auch Rapid 2:1 und musste sich im Finale des Befreiungscups der Vienna 1:3 beugen.

Aus dem Nachwuchs von Helfort entstammten Viennas Torhüterlegende Kurt Schmied (1952 vom Wr. Sportclub gekommen und nach 13 Saisonen 1965 zu Austria Wien gewechselt, 2007 mit 81 Jahren verstorben), Sturmtank Horst Nemec (1966 bis 1969 bei Vienna, 1984 45 jährig verstorben) oder der "Läufer" Leopold Barschandt, beim WSC zum Nationalspieler gereift.

Nach dem Meistertitel in der Wiener Liga 1965 gingen die Ottakringer in den Saisonen 1966 bis 1970 in der Regionalliga Ost auf Punktejagd. Im Spieljahr 1968/1969 traf man auch auf die Vienna, die als Meister den sofortigen Wiederaufstieg in die Regionalliga schaffte. Vienna gewann im Herbst auswärts 1:0 und in der Rückrunde auf der Hohen Warte 3:1. Trainer der Blau-Gelben war zu dieser Zeit Hans Hofstätter, der Spieler wie Goalie Schroiff, Persidis, Liener, Marik, Nemec, Jacare, Weidinger, Blitzenec und Schilling, um nur einige zu nennen, in seinem Team hatte.

1975/1976 folgte noch einmal ein kurzes Gastspiel in der Regionalliga, danach blieb Helfort meist viert- und fünftklassig. 2014 stieg Helfort als Fünfter der Oberliga A in die neu gegründete 2. Landesliga auf, 2017 erfolgte die Fusion mit Young Stars Centimeter.

Die Truppe von Trainer Gerald Mittermeyer (52, seit Juli 2017 im Amt) kam im Frühjahr nur schwer aus den Startlöchern, kassierte drei Niederlagen in Serie, gewann aber die Nachtragspartie am Ostermontag bei Siemens Großfeld doch überraschend mit 2:1 und ist damit mit 22 Punkten Tabellenneunter.

Kapitän ist Innenverteidiger Filip Alilovic (24, seit Juli 2015 im Team), die besten Torschützen Stürmer Thomas Kostic (24, 5 Treffer in 16 Spielen) und der zentrale Mittelfeldspieler Alexander Stöfer (23, 5 Tore/18 Partien, ausgebildet im Nachwuchs von Rapid und WSC). Ein Winterneuzugang ist der Routinier und Wandervogel Alen Selmanovic. Der 31 jährige Stürmer war schon bei Post SV, Mauer, Wr. Viktoria, Gersthof, Rapid und WSC tätig.


First Vienna FC 1894  vs. SC Helfort 15 Young Stars

2. Landesliga, 20. Runde
Freitag, 6.4.2018
Naturarena Hohe Warte
Beginn: 19:00 Uhr 

 



Autor: lewo


zurück
Tabelle 2. Landesliga 2018/2019
Team SP S U N TD Pt.
01 First Vienna FC 1894 0 0 0 0 0 0
02 1. Simmeringer SC 0 0 0 0 0 0
03 FAC Amateure 0 0 0 0 0 0
04 FC A11 Rapid Oberlaa 0 0 0 0 0 0
05 FC Hellas Kagran 0 0 0 0 0 0
06 FC Stadlau 1b 0 0 0 0 0 0
07 Gersthofer SV 0 0 0 0 0 0
08 KSV Ankerbrot 0 0 0 0 0 0
09 L.A. Riverside 0 0 0 0 0 0
10 LAC-Inter 0 0 0 0 0 0
11 Nussdorfer AC 1907 0 0 0 0 0 0
12 PHH Fortuna 05 0 0 0 0 0 0
13 SC Helfort 15 Young Stars 0 0 0 0 0 0
14 SC Red Star Penzing 1903 0 0 0 0 0 0
15 SV Hirschstetten 0 0 0 0 0 0
16 Siemens Großfeld 0 0 0 0 0 0
2. Landesliga 1. Runde
Sa, 18.08.2018, 16:00 Sportplatz Siemens
Siemens Großfeld
First Vienna FC 1894
NOCH
TAGE
H : M : S
Die nächsten Termine
Fr, 27.07.
Start: 18:30
First Vienna FC 1894 vs. FC Mannsdorf-Großenzersdorf
Testspiel, Nachwuchszentrum Vienna
Fr, 03.08.
Start: 00:00
First Vienna FC 1894 vs. SK Rapid U 18
Testspiel, Ort: tba
Fr, 10.08.
Start: 18:30
Fach-Donaufeld vs. First Vienna FC 1894
Testspiel, Sportplatz Donaufeld
Wall of Comeback
1894er Club
© 2018 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz