Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
164 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
149 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
56 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894

Spannung pur im Spiel der Spiele

10.05.2018 | Kampfmannschaft
Das Topspiel der 25. Runde in der 2. Landesliga findet am kommenden Sonntag, den 13.5.2018, mit Anpfiff um 10:30 in der Brigittenau statt. Spitzenreiter WAF Vorwärts Brigittenau empfängt den Tabellendritten First Vienna FC 1894. Ein prestigeträchtiges Duell, in dem es um sehr viel geht. Die Hausherren wollen ihre Vormachtstellung unterstreichen und die letzte Heimniederlage vor zwei Wochen (0:2 gegen Süssenbrunn, die zweite in dieser Saison- im Herbst 1:3 gegen Red Star Penzing) vergessen machen, die Blau-Gelben ihre weiße Weste wahren und dem ASV 13 auf Rang zwei, der aufgrund der Ligenreform möglicherweise den Aufstieg in die Wiener Stadtliga bedeuten könnte, auf den Fersen bleiben.

Beide Teams haben sich am vergangenen Spieltag ordentlich warm geschossen. Die Vienna beim 8:0 Schützenfest über A11-Rapid Oberlaa, WAF mit einem 6:0 Kantersieg bei Red Star Penzing (mehr als geglückte Revanche). Ein Spektakel, sowohl auf dem Kunstrasen in der Gruam, als auch was den Zuschauerstrom betrifft, ist vorprogrammiert. Man spricht von gut 600 Besuchern, manche sogar von bis zu 1.000, das wäre dann Rekord für diese Liga.


Lang, lang ist´s her

Auf Meisterschaftsebene trafen die beiden Kampfmannschaften zwischen 1911 und 1923 (1. Klasse NÖFV) und 1923/1924 in der 1. Klasse Wiener Liga achtmal aufeinander. Die Bilanz ist für die Vienna negativ, WAF feierte vier, die Blau-Gelben nur einen Sieg, zwei Partien endeten remis.


Nicht einfach, aber machbar

Mit dem WAF bekommt die Vienna den stärksten Gegner vorgesetzt und muss sich auf den engen Kunstrasenplatz einstellen. Doch die Döblinger haben bereits beim NAC und in Simmering bewiesen, auch auf solch einem Geläuf Siege einfahren zu können und haben die Vorbereitung in dieser Woche darauf abgestimmt. 

Von der Qualität her hat die Fischer-Truppe sicherlich Vorteile. Patrick Kostner strahlt Ruhe und Sicherheit aus, ist der große Rückhalt und hielt in fünf Partien seinen Kasten sauber. Kapitän Markus Katzer ist als Abwehrchef noch immer herrausragend, bestens unterstütz von Bollwerk Kevin Krisch. Mensur Kurtisi ist Spielmacher und Torjäger in Personalunion und jederzeit für Tore gut und ein gut aufgelegter Jiri Lenko könnte seine Stärken einbringen. Dazu kommen die aufstrebenden Spieler wie Abräumer Thomas Kindig, der sich immer besser in Szene setzende Stefan Baldia, egal auf welcher Position er spielt, Andrej Todoroski und Amro Lasheen, wenn er nach einer im Training erlittenen leichten Gehirnerschütterung fit ist.

Wichtig wird die Tagesverfassung sein. Intensives Gegenpressing, um den Gegner aus den Rhythmus zu bringen, Fehler tunlichst vermeiden, Zweikampf- und Laufbereitschaft, den Ball laufen lassen, die Einschussmöglichkeiten finalisieren und Goalgetter Sibcic an die Kandare legen, wären Mittel, den Siegeszug fortzusetzen.



Lange Tradition

Der 1910 gegründete WAF hatte in den frühen Jahren des vergangenen Jahrhunderts seine Blütezeit: 1914 als Wiener Association FC Meister vor den punktegleichen Rapidlern, 1922 Cupsieger, 2:1 im Finale gegen die Austria (damals Amateur SV) vor 15.000 Zusehern auf der Hohen Warte. Nach dem Abstieg aus der höchsten Liga 1924 war der WAF nie mehr erstklassig. 1973 erfolgte die Fusion mit FK Leopoldstadt zum WAFKL Neuchrist, 1982, nach der Übersiedlung von der Sportanlage Spenadlwiese, fand die Heimpremiere in der Gruam vor 500 Besuchern statt. 1989 gelang der Titel im Wiener Toto Cup.

Es folgten zwei Jahrzehnte in der Wiener Liga, 1993 der Abstieg in die Unterliga B, ein Jahr später der Wiederaufstieg und der erneute Abstieg. 2004 wurde der Verein aufgelöst und bis Sommer 2010 fand kein Spielbetrieb statt. Im Herbst erfreute man sich der Auferstehung als WAF in der Oberliga B, 2014 nach der Fusion mit Vorwärts Brigittenau sind die Brigittenauer Mitglied der 2. Landesliga und heuer erstmals in der Lage den Meistertitel zu erobern.

Blickt man zurück, so schnürten zahlreiche bekannte Spieler die "Packeln" für den WAF. Erhard "Mucki" Wieger kam 1955 vom WAF zur Vienna, in späteren Jahren geigten auch Robert Sara, Hansi Prkner, Gerd Steinkogler und Fridrikas für die Brigittenauer.

In den vergangenen Jahren versuchte "Mr. WAF" Peter Schrimpl immer wieder mit unzähligen, oft teuren Neuerwerbungen an die Spitze zu stoßen, was nie richtig gelang. In dieser Saison sollte es aber klappen. Jetzt ist die Mannschaft von Trainer Khajik Jerjes (38, UEFA-B-Lizenz) auf dem Weg in die Wiener Stadtliga, weil es seit 2017 gelungen ist, nicht nur starke, sondern auch die richtigen Spieler in die Gruam zu lotsen. Dazu zählen der 1,93 m große Torhüter Michael Höfler (24), Verteidiger und Co-Trainer Darko Dimitrievski (37), die Innenverteidiger Mark Pataki (24) und Ugljesa Lirsch (22), die Mittelfeldakteure Zaim Nasufi (28, 6 Tore), Mergin Istrefi (26), Allroundler Alen Grvala (26), die stets gefährlichen Offensivakteure Emre Ulusoy (22, 11 Tore) und Istvan Varga (28, 12 Tore) und schließlich Zlatan Sibcic (27), mit 29 Treffern Führender in der Torschützenliste. Ein abgebrühtes, kampf- und spielstarkes Team mit geballter Routine wurde aufgebaut und wird der Vienna alles abverlangen.  


WAF Vorwärts Brigittenau vs. First Vienna FC 1894

2. Landesliga, 25. Runde
Sonntag, 13.5.2018
WAF-Gruam
Beginn: 10:30


Derby of Love

Tickets für die freundschaftliche Begegnung zwischen der Vienna und dem Sportclub am 1.6.2018 um 20:20 auf der Hohen Warte sind ab sofort online erhältlch.






Autor: lewo


zurück
Tabelle 2. Landesliga 2018/2019
Team SP S U N TD Pt.
01 FAC Amateure 1 1 0 0 3 3
02 FC A11 Rapid Oberlaa 1 1 0 0 3 3
03 First Vienna FC 1894 1 1 0 0 2 3
04 SC Helfort 15 Young Stars 1 1 0 0 2 3
05 SV Hirschstetten 1 1 0 0 2 3
06 1. Simmeringer SC 1 1 0 0 1 3
07 FC Stadlau 1b 1 1 0 0 1 3
08 Gersthofer SV 1 0 1 0 0 1
09 Nussdorfer AC 1907 1 0 1 0 0 1
10 L.A. Riverside 1 0 0 1 -1 0
11 LAC-Inter 1 0 0 1 -1 0
12 Siemens Großfeld 1 0 0 1 -2 0
13 KSV Ankerbrot 1 0 0 1 -2 0
14 SC Red Star Penzing 1903 1 0 0 1 -2 0
15 PHH Fortuna 05 1 0 0 1 -3 0
16 FC Hellas Kagran 1 0 0 1 -3 0
2. Landesliga 2. Runde
Fr, 24.08.2018, 19:30 Naturarena Hohe Warte
First Vienna FC 1894
PHH Fortuna 05
NOCH
TAGE
H : M : S
Die nächsten Termine
Fr, 24.08.
Start: 17:30
First Vienna FC U23 vs. PHH Fortuna 05
2. Landesliga U23, 2. Runde, Naturarena Hohe Warte
Fr, 24.08.
Start: 19:30
First Vienna FC 1894 vs. PHH Fortuna 05
2. Landesliga, 2. Runde, Naturarena Hohe Warte
Sa, 25.08.
Start: 15:00
First Vienna FC Frauen vs. SG Magdalensberg
Frauen 2. Liga Süd/Ost, 2. Runde, NWZ Vienna
Wall of Comeback
1894er Club
© 2018 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz