Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
281 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
220 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
56 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894 - Team

Patricio Festspiele im Derby

26.10.2018 | Kampfmannschaft
zoom
© FotobyHofer

First Vienna FC 1894 – NAC 7:0 (2:0) -> Video

Wiedergutmachung war angesagt, die Niederlage in Oberlaa sollte so etwas wie ein Weckruf gewesen sein. Ein Blick auf die Aufstellung ließ vermuten, dass Trainer Hlinka mit frischen Kräften Neues probieren wollte, jedoch war die doch stark veränderte Aufstellung in erster Linie krankheits- oder verletzungsbedingter Absenzen geschuldet. Im Zentrum der Verteidigung wurde Babadostu neben Krisch aufgeboten, auf der linken Seite agierte Rauchecker, davor Tasic, rechts Limani mit Orgolitsch, im Mittelfeld spielte Van Zaanen anstatt Stefano, der ebenfalls nicht ganz fit war, zumindest aber auf der Ersatzbank für alle Fälle bereit stand.

Schwungvolle Anfangsminuten

Vom Anpfiff weg war das Bestreben um die eingangs erwähnte Wiedergutmachung ersichtlich, bereits die ersten Aktionen wirkten lebendig und zielstrebig, die ersten guten Gelegenheiten ließen nicht lange auf sich warten. Dass die Nussdorfer dabei sehr tief standen, war vielleicht gar nicht mal das taktische Konzept sondern Resultat des druckvollen Spiels der Vienna. Die Außenverteidiger Limani und Rauchecker agierten mehr im Stile zusätzlicher Flügelstürmer.

Die ersten beiden Gelegenheiten verpasste Patricio, in der 10. Minute kam Tasic nach Zuspiel von Patricio nicht ideal an den Ball, seinen Abschlussversuch parierte der Keeper mit Hilfe der Stange. Nach diesen ersten, nicht verwerteten Chancen in den Anfangsminuten schlichen sich ein paar Ungenauigkeiten im Spiel ein, sodass sich der NAC ein wenig befreien konnte. Da wurde ersichtlich, dass die Gäste keineswegs nur defensiv agieren wollten. Bei einem Vorstoß von Soliman war Limani achtsam, die resultierende Ecke wurde von den Gästen kurz abgespielt, um mit einem schnellen Pass in den Strafraum die Abwehr zu überraschen, eine an sich gute Idee, die jedoch wegen Abseits vom Schiedsrichter unterbunden wurde.

Doppelschlag nach 20 Minuten

In der 22. Minute präsentierte die Vienna den etwa 800 Zuschauern so etwas wie ein Musterbeispiel, wie ihr Spiel funktionieren sollte. Babic zu Kindig, dieser setzte den auf der rechten Seite sehr agilen Orgolitsch ein. Dessen Flanke konnte von der Gästeabwehr nicht geklärt werden, Patricio war zur Stelle und erzielte den Führungstreffer.

Der Jubel über das 1:0 ging nahtlos in den Jubel über den 2. Treffer über. Nach dem Anstoß wurde der Ball schnell erobert, über Patricio kam der Ball zu Tasic, der Keeper Lang keine Abwehrchance ließ.

Diese beiden Treffer innerhalb einer Minute sollten jegliche Zweifel über den Ausgang des Derbys beseitigt haben, umso mehr als auch die erste effektive Chance der Mannschaft von der Grinzinger Straße nicht einbrachte. Abdou kam auf der rechten Seite aus schon spitzem Winkel zum Schuss, konnte Djulic, der an diesem Abend statt Chiste das Tor hütete, damit nicht überraschen.

Bis zur Pause fielen keine weiteren Tore mehr, Chancen wären durchaus vorhanden gewesen. Vor allem über die rechte Seite wurden einige schöne Angriffe vorgetragen. Orgolitsch beschäftigte die Nussdorfer Abwehr nahezu permanent, knapp vor dem Halbzeitpfiff hatte er die Möglichkeit, seine Leistung mit einem Tor zu krönen. Nach Idealpass von Patricio im Zuge eines Konters, musste der Flügelspieler zusehen, wie Lang seinen gut auf die kurze Ecke angetragenen Schuss abwehrte. Die letzte Chance dieser kurzweiligen ersten Hälfte ließ Tasic ungenützt, nach Flanke von Limani setzte er den Kopfball neben das Tor.

Patricio’s Torfestival

Kaum hatte die zweite Hälfte begonnen durfte schon gejubelt werden. Patricio fing einen Pass der NAC Verteidiger ab, fackelte nicht lange und bezwang Lang mit einem satten Schuss von außerhalb des Strafraums. Das Spiel war somit endgültig entschieden, die Vienna konnte frei aufspielen, und nutzte wiederholt die sich bietenden Räume. Wie schon in der ersten Hälfte war vor allem die rechte Seite mit Orgolitsch der Aktivposten.

In der 55. Minute war Patricio wieder zur Stelle, er bekam den Ball nach schöner Vorarbeit von Kindig und Orgolitsch einschussgerecht serviert. Via Innenstange brachte der Chilene den Ball im gegnerischen Tor unter.

Nach einem Fehlversuch mit einem Heber war es in der 62. Minute wieder soweit. Das vielleicht schönste Tor des Abends, Flanke Orgolitsch, Patricio vollendete mit einem schönen Kopfball in die Kreuzecke.

Nachdem Babic an einer guten Abwehr von Lang gescheitert war, die Vorarbeit zu dieser Gelegenheit kam einmal mehr von Orgolitsch, durfte in der 68. Minute wieder gejubelt werden. Für einmal war Orgolitsch nicht beteiligt, der Pass auf Patricio kam aus der Mitte von Van Zaanen. Das 7:0 in der 75. Minute nahm hingegen wieder von der rechten Seite seinen Ausgang. Babic verfehlte im Zentrum eine Flanke um Haaresbreite, Patricio an der langen Ecke vollendete im Tiefflug per Kopf.

Auch vergebene Chancen sind sehenswert

In der letzten Viertelstunde fehlte doch die letzte Konsequenz und Konzentration, Patricios Fehlschuss vor dem leeren Tor, nachdem er einen schlampigen Pass von Keeper Lang abgefangen hatte, sorgte für Erheiterung, nach 6 Treffern konnte man über diese vergebene Chance wohl lächelnd hinwegsehen. Auch der NAC kam noch zu einer Chance, bei einem satten Schuss von Kaliki konnte sich Djulic auszeichnen.

Schlussendlich durfte man sich über eine gelungene Vorstellung unserer Mannschaft freuen, natürlich war Patricio der Mann des Abends, aber auch Orgolitsch stach mit seinen zahlreichen guten Vorlagen heraus. Hoffen wir, dass jener langjährige Vienna Anhänger, dessen Tipp von 7:0 vor dem Spiel noch belächelt wurde, mit solchen Vorhersagen noch öfters richtig liegt.


Aufstellung Vienna: Djulic; Limani, Babadostu, Krisch (90. Sommerer), Rauchecker; Van Zaanen, Kindig; Orgolitsch, Babic (82. Milosavljevic), Tasic (71. Pantic); Patricio

Torfolge (Video): 1:0 (22.) Patricio; 2:0 (23.) Tasic; 3:0 (46.) Patricio; 4:0 (55.) Patricio; 5:0 (62.) Patricio; 6:0 (68.) Patricio; 7:0 (75.) Patricio

Gelbe Karten: -

Naturarena Hohe Warte, 810 Zuschauer

Videos:

(Bilder zum Vergrößern anklicken)


zurück
Tabelle 2. Landesliga 2018/2019
Team SP S U N TD Pt.
01 1. Simmeringer SC 15 10 3 2 30 33
02 First Vienna FC 1894 15 10 3 2 34 33
03 SC Helfort 15 Young Stars 15 9 2 4 14 29
04 FAC Amateure 15 8 4 3 19 28
05 Siemens Großfeld 15 7 4 4 5 25
06 SC Red Star Penzing 1903 15 6 6 3 8 24
07 FC Stadlau 1b 15 7 3 5 -1 24
08 FC Hellas Kagran 15 7 2 6 -1 23
09 PHH Fortuna 05 15 6 4 5 0 22
10 LAC-Inter 15 6 3 6 -1 21
11 Gersthofer SV 15 6 2 7 -4 20
12 FC A11 Rapid Oberlaa 15 5 4 6 -5 19
13 L.A. Riverside 15 4 4 7 -2 16
14 KSV Ankerbrot 15 1 4 10 -25 7
15 Nussdorfer AC 1907 15 1 4 10 -26 7
16 SV Hirschstetten 15 1 0 14 -45 3
2. Landesliga 16. Runde
Fr, 22.02.2019, 00:00 Naturarena Hohe Warte
First Vienna FC 1894
Siemens Großfeld
NOCH
TAGE
H : M : S
Infos zur Auswärtsfahrt

Auswärtsfahrt zum Fortuna 05 Platz

Datum:  Sa, 02.03.2019
Treffpunkt:  ab 12:30 Uhr, Hohe Warte
Abfahrt:  13:30 Uhr
Kosten:  freie Spende für den Nachwuchs
Anmeldungen unter 06605242459
Die nächsten Termine
Sa, 12.01.
Start: 13:30
ASV 13 vs. First Vienna FC 1894
Testspiel, ASVÖ 13
Sa, 19.01.
Start: 14:00
First Vienna FC 1894 vs. ASK Ebreichsdorf
Testspiel, Vienna-Nachwuchszentrum
Di, 22.01.
Start: 18:30
SC Mannswörth vs. First Vienna FC 1894
Testspiel, WFV-11, Haidestrasse
Wall of Comeback
1894er Club
© 2018 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz