Willkommen auf der Website des First Vienna FC 1894
Suche
Suche starten
Mitglieder
Aktuelle Mitgliederzahl
281 (Ziel: 300)
Verkaufte Saisonabos
220 (Ziel: 300)
5.000er Sponsorpakete
56 (Ziel: 150)
Partner
First Vienna FC 1894 - Team

9 Tore für Bertl

10.11.2018 | Kampfmannschaft
zoom
© FotobyHofer

First Vienna FC 1894 - SV Hirschstetten 9:0 (5:0) -> Video

Gegen den Tabellenletzten war ein klarer Sieg gefordert, nach dem Punkteverlust in Stadlau durfte man sich an diesem Abend einfach keine Blöße geben. Die zweite Hälfte in Stadlau war aber auch in anderer Hinsicht richtungsweisend. Die Art, wie man mit einer 3-5-2 Formation den Gegner unter Druck setzten konnte, wollte man gegen Hirschstetten noch optimieren. Dem Routinier Krisch standen in der Verteidigung Strasser und Rauchecker zur Seite, die Außenspieler Babadostu und Lenko sollten über die Seiten, Kindig, Stefano und Demic aus dem Zentrum heraus für Druck sorgen und die beiden Spitzen Patricio und Kurtisi entsprechend mit brauchbaren Vorlagen füttern.

Zwei Elfmeter in den ersten Minuten

War es während der Gedenkminute für Bertl Allram, unserem plötzlich verstorbenen langjährigen Blau-Gelben Weggefährten, dem traurigen Anlass entsprechend still auf der Hohen Warte, so kam sofort nach Anpfiff Stimmung auf. Patricio bekam den Ball mustergültig serviert, sein Versuch den Torhüter zu umspielen wurde vom Keeper regelwidrig unterbunden. Elfmeter und die Gelbe Karte waren die folgerichtige Entscheidung des Schiedsrichters, den Penalty verwertete Kurtisi souverän.

Ein Auftakt nach Maß, es kam noch besser, denn Demic wirbelte in der 4. Minute durch den gegnerischen Strafraum und wurde ebenfalls unsanft gestoppt. Neuerlich zögerte der Referee keine Sekunde und entschied in der 4. Minute abermals auf Strafstoß. Kurtisi wählte nun die andere Ecke und verwandelte sicher.

Weitere Tore in der Anfangsviertelstunde

So stand es bereits 2:0 bevor man sich überhaupt ein Bild von der taktischen Formation machen konnte. In den folgenden Minuten wurde dies ersichtlich, das Mittelfeld agierte sehr flexibel, wenn wirklich gefordert, ergänzten Lenko oder eben Babadostu die Verteidigung, im Spiel nach vorne war es vor allem Demic, der das Stürmerduo ergänzte.

Perfekt zu sehen war dies in der 14. Minute beim dritten Treffer der Blau-Gelben. Demic sprintete in den freien Raum, der Pass von Kindig erfolgte im richtigen Moment. Kaum eine Minute später durfte sich Demic über sein zweites Tor an diesem Abend freuen. Er stand goldrichtig, als der Ball nach Lenkos Kunstschuss von Latte und Stange ins Feld zurücksprang.

Dem nächsten Angriff der Blau-Gelben hatten die mit dem variablen und schnellen Spiel völlig überforderten Gäste nichts entgegenzusetzen. Patricio wurde in der Mitte ideal freigespielt, der Chilene ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und traf zum 5:0.

Keine weiteren Tore bis zur Pause

Nach diesem erfolgreichen Anfangsfurioso fehlte in der Folge die letzte Konsequenz, die Abwehr der Donaustädter war nun etwas stabiler aufgestellt und auch das Mittelfeld der Gäste stellte sich den Angriffen nun besser in den Weg. Die Vienna versuchte auch mit weiten Pässen hinter die Abwehr zu agieren, dieses Mittel funktionierte jedoch nicht nach Wunsch, die meist eine Spur zu weit gespielten Bälle wurden sichere Beute des aufmerksamen Torhüters.

Bis zur Pause warteten die Fans vergeblich auf weitere Tore. Gute Gelegenheiten dafür hatten noch Rauchecker per Kopf, er scheiterte am gegnerischen Keeper sowie Patricio, der mit einem Heber zwar Brotzge bezwingen konnte, jedoch war ein Verteidiger noch rechtzeitig zur Stelle und bereinigte diese Situation. Aus einem Konter heraus hatten auch die Gäste ihre Chance, nach einem schnellen Vorstoß über die linke Seite schoss Ritter doch deutlich über das Tor. Die letzte Chance vor der Pause verpasste Demic nach einem kurz abgespielten Freistoß von Lenko, abermals konnte sich Brotzge auszeichnen.

Gefälliges Spiel nach der Pause

Die von den Fans nach der Pause erhoffte Torflut wie zu Beginn der ersten Hälfte fand vorerst nicht statt. Die Vienna spielte gefällig, in der einen oder anderen Situation wollte man es vielleicht aber zu schön spielen. Die besten Chancen hatten Kurtisi und Demic, ersterer wurde im letzten Moment noch von einem Verteidiger erfolgreich abgeblockt, Demics Schuss strich am Tor vorbei. Hirschstetten bemühte sich redlich, die Niederlage in Grenzen zu halten, agierte dabei aber immer fair und versuchte auch den einen oder anderen Angriff zu lancieren. Diese Versuche wurden jedoch schon im Keim erstickt, Djulic war praktisch arbeitslos.

4 Tore innerhalb einer Viertelstunde

Trainer Hlinka brachte Van Zaanen für Kindig, kaum am Feld trug sich der Youngster schon in die Torschützenliste ein. Wieder wollte man es schön spielen und in dieser Situation konnte die Vienna all das präsentieren, was ein erfolgreiches Angriffsspiel ausmacht. Ein schöner Seitenwechsel von der rechten Seite auf den freien Raum links, Patricio löste sich aus der Mitte heraus von seinem Bewacher und bediente mit der Ferse, Lenko auf dem linken Flügel. Dessen Pass zur Mitte verwertete der in den freien Raum gesprintete Van Zaanen mit einem Schuss ins kurze Eck. Balleroberung durch Pressing, Aufbau, Spielverlagerung, Bewegung im und rund um den Strafraum, Passgenauigkeit und Abschluss, bei diesem Tor passte einfach alles.

Nun durfte auch Lenko, etwas angeschlagen, Feierabend machen, für ihn kam Orgolitsch, der sich sogleich auch an der Entstehung des nächsten Tores beteiligte. Von ihm ausgehend kam der Ball über Demic zu Patricio, der Keeper Brotzge keine Chance ließ.

Nun war die Vienna wieder in Torlaune, in der 74. Minute fackelte Kurtisi nach Zuspiel von Van Zaanen nicht lange, mit einem eleganten Heber überlistete er den herauseilenden Brotzge.

Zwei weitere Chancen blieben ungenutzt, zunächst scheiterte VanZaanen nach tollem Doppelpass mit Kurtisi am Torhüter der Donaustädter, danach traf Demic aus guter Position das Tor nicht.

Das letzte Tor dieses Abends blieb Van Zaanen vorbehalten, er profitierte von einem energischen Vorstoß von Orgolitsch, dessen Schuss der Tormann nur mit viel Mühe abwehren konnte, den Abpraller bugsierte er über die Linie.

Wenige Minuten vor dem Ende wurde Kurtisi knapp vor dem Strafraum noch von den Beinen geholt, den Freistoß setzte der Stürmer knapp über das Gehäuse, der zehnte Treffer sollte somit nicht mehr gelingen, es war die letzte Chance in diesem Spiel.

Ein Spiel mit dem man rundum zufrieden sein durfte, über den einen oder anderen Leerlauf konnte man angesichts teils wunderschön herausgespielter Tore getrost hinwegsehen.

Aufstellung Vienna: Djulic ; Strasser, Krisch, Rauchecker; Babadostu, Stefano, Kindig (60. Van Zaanen), Demic, Lenko (64. Orgolitsch); Patricio (77. Tasic), Kurtisi

Torfolge (Video): 1:0 (1. Elfmeter) Kurtisi, 2:0 (4. Elfmeter) Kurtisi, 3:0 (14.) Demic, 4:0 (15.) Demic, 5:0 (17.) Patricio; 6:0 (63.) Van Zaanen, 7:0 (69.) Patricio, 8:0 (74.) Kurtisi, 9:0 (79.) Van Zaanen

Gelbe Karten: Lenko (32. Foul)

Naturarena Hohe Warte, 685 Zuschauer

(Bilder zum Vergrößern anklicken)


zurück
Tabelle 2. Landesliga 2018/2019
Team SP S U N TD Pt.
01 1. Simmeringer SC 15 10 3 2 30 33
02 First Vienna FC 1894 15 10 3 2 34 33
03 SC Helfort 15 Young Stars 15 9 2 4 14 29
04 FAC Amateure 15 8 4 3 19 28
05 Siemens Großfeld 15 7 4 4 5 25
06 SC Red Star Penzing 1903 15 6 6 3 8 24
07 FC Stadlau 1b 15 7 3 5 -1 24
08 FC Hellas Kagran 15 7 2 6 -1 23
09 PHH Fortuna 05 15 6 4 5 0 22
10 LAC-Inter 15 6 3 6 -1 21
11 Gersthofer SV 15 6 2 7 -4 20
12 FC A11 Rapid Oberlaa 15 5 4 6 -5 19
13 L.A. Riverside 15 4 4 7 -2 16
14 KSV Ankerbrot 15 1 4 10 -25 7
15 Nussdorfer AC 1907 15 1 4 10 -26 7
16 SV Hirschstetten 15 1 0 14 -45 3
2. Landesliga 16. Runde
Fr, 22.02.2019, 00:00 Naturarena Hohe Warte
First Vienna FC 1894
Siemens Großfeld
NOCH
TAGE
H : M : S
Infos zur Auswärtsfahrt

Auswärtsfahrt zum Fortuna 05 Platz

Datum:  Sa, 02.03.2019
Treffpunkt:  ab 12:30 Uhr, Hohe Warte
Abfahrt:  13:30 Uhr
Kosten:  freie Spende für den Nachwuchs
Anmeldungen unter 06605242459
Die nächsten Termine
Sa, 12.01.
Start: 13:30
ASV 13 vs. First Vienna FC 1894
Testspiel, ASVÖ 13
Sa, 19.01.
Start: 14:00
First Vienna FC 1894 vs. ASK Ebreichsdorf
Testspiel, Vienna-Nachwuchszentrum
Di, 22.01.
Start: 18:30
SC Mannswörth vs. First Vienna FC 1894
Testspiel, WFV-11, Haidestrasse
Wall of Comeback
1894er Club
© 2018 First Vienna Football Club 1894  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutz